Skip to main content

Erstmals seit Start 2006

ARD-Hörspieltage nur online: Alle öffentlichen Veranstaltungen in Karlsruhe abgesagt

Die ARD-Hörspieltage im ZKM Karlsruhe sind seit 2006 ein Highlight im Kulturprogramm der Fächerstadt. Corona zwingt die Veranstalter nun zum Rückzug auf ein reines Online-Festival.

In diesem Jahr nicht möglich: Das gemeinsame Hören der Wettbewerbsstücke und der öffentlichen Jurydiskussionen stand bisher im Zentrum der ARD-Hörspieltage im ZKM Karlsruhe. Foto: Peter A. Schmidt / SWR

Erstmals seit ihrer Gründung finden die ARD-Hörspieltage nicht mit öffentlichen Veranstaltungen, sondern vom 4. bis 8. November ausschließlich online statt. Dies teilten die Organisatoren, der Südwestrundfunk (SWR) und der Bayerische Rundfunk (BR), mit.

Das 2004 gegründete Festival findet seit 2006 jährlich im November im Karlsruher Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) statt. Herzstück der fünftägigen Veranstaltung ist der Wettbewerb, in dem Beiträge der neun ARD-Anstalten, des Deutschlandfunks sowie des österreichischen ORF und des schweizerischen SRF um den Deutschen Hörspielpreis der ARD.

Diese Beiträge werden üblicherweise öffentlich im ZKM-Kubus präsentiert und mit öffentlichen Diskussionen der fünfköpfigen Jury kommentiert. Den Juryvorsitz haben in diesem Jahr die Filmregisseurin Doris Dörrie und die Autorin Maryam Zaree.

Publikumsfestival abgesagt

„Das Festival lebt vom gemeinsamen Hören und dem direkten Austausch“, beschreibt Festivalleiter Ekkehard Skoruppa vom Südwestrundfunk das Markenzeichen der Hörspieltage.

Dies sei nun in diesem Jahr nicht möglich: „Die stark steigenden Infektionszahlen und das damit verbundene Risiko für nationale und internationale Gäste zwingen uns, das Publikumsfestival an seinen traditionellen Spielstätten abzusagen.“ Diese Entscheidung bedauere man sehr.

Publikum kann online abstimmen

Angesichts der Corona-Einschränkungen war das Festival ohnehin als Hybrid-Festival geplant gewesen. Die Veranstaltungen vor Ort entfallen nun komplett. Allerdings stehen alle Wettbewerbsstücke ab 22. Oktober auf der Homepage hoerspieltage.ard.de und in der ARD Audiothek bereit zum Abhören und teilweise zum Download.

Hierbei kann über den Publikumspreis des Festivals bis zum 6. November abgestimmt werden. Diese Online-Abstimmung hatte es auch in den vergangenen Jahren gegeben.

Preisvergabe am 7. November

Auch alle übrigen Hörspielpreise würden wie geplant von den Fachjurys vergeben und am 7. November bekannt gegeben, so die Mitteilung. Einer der Preise ist der Kinderhöspielpreis der Stadt Karlsruhe, für den jedes Jahr eine Schulklasse als Jury ausgewählt wird.

Online wollen die Veranstalter über Interviews auch Eindrücke von der Juryarbeit geben. Zudem seien Beiträge zum „ARD PiNball“, der Auszeichnung für die freie Hörspielszene, vorgesehen, ebenso Streamings zum Deutschen Kinderhörspielpreis und zum Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe.

nach oben Zurück zum Seitenanfang