Lit.Cologne
Das Literaturfestival Lit.Cologne endet am Samstag. | Foto: Rolf Vennenbernd

Keine öffentlichen Gelder

Besucherrekord bei der Lit.Cologne

Köln (dpa) – Das Kölner Literaturfestival Lit.Cologne hat auch in diesem Jahr einen Besucherrekord aufgestellt. 111 000 Zuhörer seien zu den knapp 200 Veranstaltungen gekommen, teilten die Veranstalter am Freitag mit.

Im vergangenen Jahr waren es 110 000 gewesen. Die Lesungen waren zu 95 Prozent ausgelastet. Die 18. Ausgabe der Lit.Cologne endet an diesem Samstag.

«Einzigartig ist, dass das Festival ohne Steuergelder auskommt», sagte der Festivalleiter Rainer Osnowski. Die Lit.Cologne finanziert sich über Eintrittsgelder und private Sponsoren.

Einen Nachklapp gibt es am 23. April: Dann präsentiert der Bestsellerautor Frank Schätzing seinen neuen Thriller.

Für den Herbst ist die zweite Ausgabe der Lit.Ruhr im Ruhrgebiet geplant. Dieses Festival gab es im vergangenen Jahr zum ersten Mal.