Skip to main content

Sohn des BASF-Gründers Friedrich Engelhorn

Biografie von Tobias Möllmer gibt Einblick in das Leben des Malers und Baden-Badener Mäzens Robert Engelhorn

Er war der Sohn des BASF-Gründers Friedrich Engelhorn. Gegen den Wunsch des Vaters wurde Robert Engelhorn Maler. In die Geschichte eingegangen ist er allerdings als Mäzen. Ihm verdankt sich das Gebäude, das heute die Kunsthalle Baden-Baden beherbergt.

Robert Engelhorn Foto: Institut für Personengeschichte Bensheim

Baden-Baden war Anfang des 20. Jahrhunderts offenbar ein nicht ganz ungefährliches Pflaster. Am 6. November 1906 ereignet sich der mysteriöse Mord an Josefine Molitor, den der Jurist Carl Hau verübt haben soll. Knapp 14 Jahre später läuft ein junger Mann durch die Stadt und erschießt aus heiterem Himmel einen 19-Jährigen.

Als der Vater des Todesschützen bei der ersten Begegnung nach der Tat fragt, „Sohn, was hast Du getan?“, erhält er zur Antwort: „Ich wollte ein Mörder werden.“ Der Vater: Das ist Robert Engelhorn sen., Spross der renommierten Mannheimer Bürgerfamilie Engelhorn und ein Mäzen, ohne den Baden-Baden um eine Attraktion ärmer wäre: 140.000 Mark, das war fast ein Fünftel seines Vermögens, stellte er für den Bau eines Ausstellungsgebäudes zur Verfügung. Es steht an der Lichtentaler Allee und beherbergt heute die Staatliche Kunsthalle.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang