Skip to main content

„Die Ringe der Macht“

Das steckt hinter dem Wirbel um Kritik an der „Herr der Ringe"-Serie

Rund acht Stunden wird allein die erste Staffel von Amazons „Herr der Ringe“-Serie dauern. Doch das Projekt stieß schon nach dem ersten 60-Sekunden-Trailer auf massive Kritik. Was steckt hinter dem Kulturkampf im Netz?

ACHTUNG: SPERRFRIST 31. AUGUST 16:01 UHR. ACHTUNG: DIESER BEITRAG DARF NICHT VOR ABLAUF DER SPERRFRIST, 31. AUGUST 16.00 UHR, VERÖFFENTLICHT WERDEN! EIN BRUCH DES EMBARGOS KÖNNTE DIE BERICHTERSTATTUNG ÜBER STREAMINGSERIEN EMPFINDLICH EINSCHRÄNKEN. – HANDOUT – 09.07.2021, ---: Morfydd Clark als Galadriel in einer Szene aus „Der Herr der Ringe – Die Ringe der Macht“ (undatiert). „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ geht am 02.09.2022 als Streamingserie bei Amazon Prime online. (zu dpa „Eine Superheldin für Mittelerde: Wie Amazon J.R.R. Tolkien verfilmt“) Foto: Matt Grace/Amazon Studios/dpa – ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit einer Berichterstattung über das Streaming der Serie und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++
Zeitgeistig oder zeitgemäß? Um die Präsenz weiblicher Figuren wie der Elbin Galadriel (Morfydd Clark) wird online sehr kontrovers debattiert. Foto: Matt Grace/Amazon Studios/dpa

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang