Paphos
Das Schloss in Paphos und die Statue Aphrodite des Künstlers Yiota Ioannidou. | Foto: Katia Christodoulou

Multikulti und Vielfalt

Paphos feiert sich als Kulturhauptstadt Europas

Anzeige

Paphos (dpa) – Zum Start ins Kulturhauptstadt-Jahr haben in der zyprischen Hafen- und Touristenstadt Paphos am Samstag die Feiern begonnen. Die größte Veranstaltung fand auf dem zentralen Platz der Touristenstadt statt.

Junge Leute aus ganz Zypern erinnerten an die reiche Geschichte von Paphos, die bis in die Mythologie und das Neue Testament zurückgeht. «Es ist ein historischer Moment», erklärte der zyprische Präsident Nikos Anastasiades in einer Nachricht an die Einwohner der Stadt, wie das zyprische Fernsehen berichtete.

Die Organisatoren sprechen von einer «Open-Air-Factory», die das ganze Jahr andauern werde. 15 Kilometer östlich von Paphos soll der Mythologie nach die Liebesgöttin Aphrodite aus dem Schaum des Meeres gestiegen sein. In der Nähe des Hafens soll Apostel Paulus gepredigt haben. Heute ist die Stadt ein beliebtes Urlaubsziel hauptsächlich bei britischen Touristen.

Die Einwohner wurden am Samstagvormittag mit Musik in den bekanntesten Cafés der Stadt eingestimmt, wie Reporter vor Ort berichteten. Paphos ist eine von zwei Europäischen Kulturhauptstädten 2017. In Aarhus (Dänemark) wurde die Eröffnung bereits am vergangenen Wochenende gefeiert.

An den Feierlichkeiten in Paphos nahmen sowohl griechische als auch türkische Zyprer teil. Damit soll unterstrichen werden, dass die Menschen auf Zypern auf eine Wiedervereinigung der Insel hoffen, die seit 1974 nach schweren ethnischen Konflikten und einer Militärintervention der Türkei geteilt ist. Außerdem soll daran erinnert werden, dass Paphos an der Schnittstelle zwischen den Kulturen Europas, des Nahen Ostens und Nordafrikas liegt.

Mehr als 350 Veranstaltungen sind geplant. Multikulti und Vielfalt sind die Stichworte: Neben vielen lokalen Künstlern werden die Berliner Philharmoniker ihr Europakonzert 2017 am 1. Mai in Paphos geben. Sängerin Ute Lemper wird mit Werken von Kurt Weill und Bertolt Brecht in Paphos auftreten. Doch auch der Osten des Mittelmeeres mit einem musikalischen Ensemble aus dem benachbarten syrischen Aleppo steht auf dem Programm.

Der Höhepunkt des Programms Paphos2017 ist am 1. Juli eine Sommernachtsfeier im Hafen. Die Veranstalter wollen überraschen und halten sich mit Details zurück. «Es wird eine Open-Air-Veranstaltung der Superlative sein. Das kann ich verraten», sagt eine Mitarbeiterin des Organisationskomitees.