Vom jugendlichen Helden zum gealterten Grantler: Mark Hamill kehrt als Luke Skywalker in die Rolle seines Lebens zurück. | Foto: John Wilson..©2017 Lucasfilm Ltd. All Rights Reserved.

Rückkehr als Jedi-Grantler

Mit Spannung erwartet: Luke Skywalker in „Star Wars VIII“

Anzeige

Wer war die Hauptfigur im „Star Wars“-Film „Episode VII“, der vor zwei Jahren für Schlangen an den Kinokassen sorgte? Die junge Schrottsammlerin Rey, die ihre besondere Begabung im Umgang mit der mysteriösen „Macht“ entdeckt? Der abtrünnige Sturmtruppler Finn, der sich dem Widerstand anschließt? Oder der gealterte Charmebolzen Han Solo, der seinen dem Bösen verfallenen Sohn Kylo Ren retten will und von diesem getötet wird?

Dreht sich alles um Luke?

Im Prinzip alle. Aber fragen Sie mal einen Neunjährigen nach der Hauptfigur – und es könnte passieren, dass er „Luke Skywalker“ sagt. Der ist zwar erst am Filmende für höchstens eine Minute zu sehen und sagt kein Wort. Aber er ist nun mal der strahlende junge Held der Ur-Trilogie, der sich als aufrechter Jedi-Ritter der dunklen Seite der Macht entgegen gestellt hat. Und „Episode VII“ dreht sich von Anfang bis Ende um die Suche nach ihm, bis er am Schluss tatsächlich auftritt. Da ist, gemäß der Märchendramaturgie der global erfolgreichen Sternensaga, ganz klar: Hier muss noch etwas kommen.

Durfte vorab nichts über die Filmhandlung verraten: Mark Hamill, Darsteller von Luke Skywalker. | Foto: AFP

So weit, so gut – nur was genau kommen wird, darüber haben sich Fans in diversen Foren zwei Jahre lang die Köpfe zerbrochen. Wird sich herausstellen, dass Luke der Vater von Rey ist (überraschende Vaterschaften gehören ja quasi zur DNA der Serie)? Ist er in seinen Jahren als Einsiedler der dunklen Seite der Macht verfallen? Wird Kylo Ren auch seine Mutter Leia töten, wie der Trailer es andeutet? Deren Darstellerin Carrie Fisher starb im Dezember 2016 an Herzversagen, was den Masterplan für die aktuelle Trilogie umwarf. Luke-Darsteller Mark Hamill verriet in einem Interview, dass Leia im Zentrum der neunten und letzten Episode hätte stehen sollen.

Nachfolgerin von Luke – oder sogar seine Tochter? Rey (Daisy Ridley). | Foto: Disney/dpa

Das Ende aller Spekulationen ist nah: Die Fortsetzung „Episode VIII – Die letzten Jedi“ läuft um Mitternacht zwischen Mittwoch und Donnerstag in den Kinos an. Und so viel kann verraten werden, ohne die Spannung zu verderben: Ja, Luke Skywalker ist diesmal wirklich eine Hauptfigur – gewissermaßen analog zum Part von Harrison Ford als Han Solo in „Episode VII“. Darsteller Mark Hamill sagte in einem dpa-Interview, er „liebe es“, 40 Jahre nach dem ersten Film wieder dabei zu sein, gab aber auch zu, vor dem Dreh „panische Angst“ gehabt zu haben: „Der Druck ist hier so enorm groß. Das ist sehr beängstigend“, sagte der 66-Jährige in Bezug auf die Erwartungshaltung der Fans.

Gleichwohl ist ihm bewusst, dass er trotz vieler andere Aktivitäten wohl auf ewig nur mit „Star Wars“ in Verbindung gebracht wird. Auf die Frage, ob es ihn nicht traurig mache, nur für eine Sache in Erinnerung zu bleiben, antwortet er mit der Bescheidenheit eines Jedi-Meisters: „Ich habe ja nie erwartet, überhaupt für irgendetwas in Erinnerung zu bleiben!“