Skip to main content

Allein im leeren Saal

So kommt die Karlsruher Schauburg durch die Corona-Krise

Keine Filmreihen, keine Festivals, keine Blockbuster: In der Schauburg bleiben die Leinwände leer.

Allein im roten Prachtsaal: Herbert Born, Geschäftsführer des Karlsruher Traditionskinos Schauburg, musste die Kinosäle nach einem dezenten Aufschwung im Herbst wieder schließen. Foto: ARTIS - Uli Deck ARTIS - Uli Deck

Für manche Filmfans wäre die Vorstellung ein Traum: einen großen Kinosaal wie den der Schauburg mal ganz für sich alleine haben. Den perfekten Sitzplatz in dem mit prächtigem Rot ausgekleideten Saal suchen und den freien Blick auf die große Leinwand genießen.

Für Herbert Born, Geschäftsführer des Karlsruher Programmkinos in der Südstadt, ist es eher ein Albtraum. Zwar könnte er den Saal derzeit nutzen, um sich quer durch den umfangreichen Fundus des Traditionskinos zu gucken. Doch lieber wäre ihm, wenn dort viele andere Filmfreunde sitzen dürften und der Kinobetrieb nicht seit Anfang November bundesweit stillgelegt wäre.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang