Skip to main content

Aktuelle Krise als Chance?

Staatstheater-Schauspieler: Dank der Öffentlichkeit wurde der Maulkorb ausgehebelt

In der Krise am Staatstheater Karlsruhe hat sich Schauspielchefin Anna Bergmann schnell positioniert: Weiterarbeit mit Peter Spuhler ja, aber nur mit Reformen. Die BNN haben nachgefragt, wie diese aussehen könnten.

Gemeinsame Arbeit an internen Theater-Baustellen: Heisam Abbas, Claudia Hübschmann und Gunnar Schmidt aus dem Schauspielensemble mit dem Spartenleitungs-Duo Anna Bergmann und Anna Haas (von links). Foto: Felix Grünschloß

An diesem Samstag vor genau vier Wochen erschien in den BNN ein Bericht, dessen Folgen damals nicht absehbar waren. Erstmals traten Mitarbeiter des Staatstheaters Karlsruhe mit ihrer Kritik an der Amtsführung von Generalintendant Peter Spuhler an die Öffentlichkeit.

Dieser Schritt wirkte wie ein Dammbruch und setzte einen umwälzenden Prozess in Gang. Der umstrittene Theaterchef bleibt zwar im Amt, muss aber einschneidende Reformen akzeptieren, etwa durch eine klare Aufteilung von Kompetenzen.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang