Larry Coryell
US-Jazz-Gitarrist Larry Coryell beim Jazz-Festival in San Sebastian 2012. | Foto: Javier Etxezarreta

Abschied

US-Gitarrist Larry Coryell gestorben

New York (dpa) – Der US-Gitarrist Larry Coryell ist tot. Der als «Godfather of Fusion» bekannte Jazz-Gitarrist sei bereits am Sonntagabend (Ortszeit) im Alter von 73 Jahren im Schlaf in einem New Yorker Hotel gestorben, berichteten zahlreiche US-Medien unter Berufung auf seinen Sprecher.

Noch am Freitag und Samstag war Coryell in New York aufgetreten, für den Sommer hatte er eine Tour geplant. Der 1943 im US-Bundesstaat Texas geborene Coryell hatte seit den 60er Jahren dutzende Alben herausgebracht, auf denen er Jazz meist mit anderen Musikarten wie Rock vermischte, und war auf der ganzen Welt aufgetreten. Er war verheiratet, hatte zwei Söhne, zwei Töchter und sechs Enkelkinder.