"Zeitung in der Schule"
Unterricht im Verlagshaus - "Zeitung in der Schule" macht es möglich. | Foto: Rake Hora

BNN präsentieren Schülertexte

Fliegende Autos, Tarnanzüge und ein Aufzug zum Mond

Anzeige

Unterschiedlichste Bekenntnisse fördert das Magazin „Zeitung in der Schule“ an die Öffentlichkeit: Baden-Württembergs Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) räumte ein, dass sie „zeitungssüchtig“ sei. „Zeitung lesen gehört zu meinem Leben immer schon dazu“, sagte sie den BNN. Und wie fühlte sich die Chefin aller baden-württembergischen Schulen früher selbst als Schülerin? „Ich bin immer gern und entspannt in den Unterricht gegangen“, sagt sie. Allerdings – „schlimme Gefühle“ bei Mathearbeiten sind auch der Ministerin nicht ganz fremd. Das Magazin „Zeitung in der Schule“ liegt  den BNN bei und ist hier digital abrufbar.

DasDing-Moderatorin schwäbelt gerne

Cora-Bess Klausnitzer, Moderatorin des populären Jugendsenders „Das Ding“ in Baden-Baden bekannte im Interview mit Schülern, dass sie noch immer gerne „schwäble“ – trotz langem Sprachtraining. Der Tag beginnt für die Moderatorin der „Morningshow“ mitten in der Nacht: Um zwei Uhr läutet der Wecker. Und wie ist das mit Pannen während der Sendung? „Ich habe schon alles erlebt“, sagt Cora-Bess Klausnitzer – vom vergessenen Text bis hin zum kompletten Stromausfall.

Mit dem Schuljahr geht auch das Projekt „Zeitung in der Schule“ zu Ende, bei dem rund 1600 Schülerinnen und Schülern mit dabei waren. Hunderte von Beiträge wurden zwischen Philippsburg und Achern verfasst – einige davon stellt das Magazin „Zeitung in der Schule“ vor.

Magazin mit 24 Seiten

Über Hobbys, über Schule, aber auch über ihre Vorstellungen von der „Welt in 25 Jahren“ haben die Schüler Artikel verfasst. Die einen pessimistisch (mehr Erdbeben, Hochhäuser und Umweltverschmutzung), die anderen optimistisch (ein Leben am Meer, praktische Haushaltsroboter), aber auf jeden Fall: erfindungsreich. Da gibt es fliegende Autos, einen Aufzug zum Mond und eine Falltür zum Schutz vor Einbrechern…

So entstand eine äußerst kurzweiliges Magazin mit 24 Seiten. Wer mag, kann mithelfen, die besten Artikel auszuwählen. Einfach Überschrift und Seitenangabe notieren und eine Mail an Zisch@bnn.de.

Für jede Rubrik, in der ein Text verfasst wurde, gibt es einen Gewinner, auch das beste Schülerfoto wird prämiiert. Weil redaktionelle Arbeit stets Teamwork ist, geht der satte Geldpreis an alle – in die Klassenkasse. 

Alle ZiSch-Texte sind auch online verfügbar unter