IN FÜNF JAHREN UM DIE WELT: Extremsportler Norman Bücher will durch 70 Länder in sieben Kontinenten laufen und dabei die Aufmerksamkeit auf Belange von Jugendlichen lenken. Die erste Etappe führt ihn von Straßburg nach Berlin. Foto: Fabry
IN FÜNF JAHREN UM DIE WELT: Extremsportler Norman Bücher will durch 70 Länder in sieben Kontinenten laufen und dabei die Aufmerksamkeit auf Belange von Jugendlichen lenken. Die erste Etappe führt ihn von Straßburg nach Berlin. | Foto: Andrea Fabry

Extremläufer Norman Bücher

Mammutprojekt nimmt Formen an

Anzeige

20000 Kilometer durch 70 Länder

Für den Extremläufer Norman Bücher aus Waldbronn ist es ein Lebensprojekt – und es nimmt immer konkretere Formen an. Bei einer Tour über insgesamt fast 20 000 Kilometer durch 70 Länder in sieben Kontinenten will sich der gebürtige Karlsruher als Jugendbotschafter engagieren und Stimmen von jungen Menschen sammeln.

Ziel ist die UN-Generalversammlung in New York

Die „7ContinentsWorldTour“ ist über einen Zeitraum von fünf Jahren angelegt und soll am 23. September 2023 bei der 78. UN-Generalversammlung vor deren Hauptquartier in New York enden. Ein erstes Teilstück steht schon bald bevor: Vom 4. bis 20. Oktober will Bücher von Straßburg nach Berlin laufen und dabei die 750 Kilometer in 17 Etappen zurücklegen.

Zum Auftakt von Straßburg nach Berlin

Start wird am 4. Oktober am Europaparlament in Straßburg sein. Täglich will der Extremläufer zwischen 45 und 60 Kilometer zurücklegen – also mehr als ein Marathon (42,195 Kilometer)! Auf der Strecke bis zum Auswärtigen Amt in Berlin will Bücher auf jeder Etappe mit Jugendlichen ins Gespräch kommen: bei Veranstaltungen am jeweiligen Zielort. Am zweiten Tag wird er zum Beispiel einen Stopp in Ettlingen einlegen und seine Geburtsstadt Karlsruhe passieren.

Jugendlichen eine Stimme geben, das ist das Ziel des neuen Projekts von Extremläufer Norman Bücher aus Waldbronn | Foto: Andrea Fabry

Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Es geht unter anderem darum, vor Ort Partner zu gewinnen und Veranstaltungen zu organisieren. Eine Absage gab es freilich aus dem Bundespräsidialamt: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier werde für eine Schirmherrschaft nicht zur Verfügung stehen. Bücher hofft nun mit Blick auf sein internationales Projekt auf eine Zusage von Außenminister Heiko Maas (SPD).

Bücher will täglich mehr als einen Marathon laufen

Seit gut drei Jahren trägt sich Bücher mit dem Gedanken, ein solches Projekt zu stemmen.
Mehr als einen Marathon täglich über einen Zeitraum von gut zwei Wochen zu meistern, das ist für den gut trainierten Sportler aus Waldbronn kein Problem. Für seine Grundlagenausdauer läuft er in der Woche zwischen 80 und 120 Kilometer, einige Wochen vor einem Projekt legt er aber noch zu. Dann können es schon 150 bis 180 Kilometer in der Woche werden, berichtet Bücher.

Teilnahme am Baden-Marathon geplant

Für sein Training nutzt er übrigens auch Veranstaltungen in der Region. So hat er eine Teilnahme am Fidelitas-Nachtlauf über 80 Kilometer am 16. Juni fest eingeplant. „Den Lauf mache ich immer sehr gerne“, betont der Sportler. Auch der Baden-Marathon am 23. September in Karlsruhe ist in seinem Terminkalender vorgemerkt.

In 2019 geht es von Berlin nach Istanbul

Der offizielle Start der ersten europäischen Etappe der Sieben-Kontinente-Tour mit insgesamt neun Etappen ist im Juni/Juli 2019 geplant. Dann will der Ausdauersportler von Berlin nach Istanbul laufen – 2 500 Kilometer in etwa 40 Tagen.

Mikrofon ist das Symbol der Tour

Das Mikrofon, mit dem Stimmen der Jugendlichen gesammelt werden, ist für Bücher das Symbol der Tour und so etwas wie der Fackelstab bei Olympia. Weiter geht es dann in Asien, in Afrika, in Ozeanien, noch einmal nach Europa und schließlich nach Südamerika und in die Antarktis sowie zum Abschluss nach Nord- und Mittelamerika.

http://www.7-continents.com/