Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Mehre Fahrzeuge beteiligt

Unfallkette in Waghäusel mit einem Toten

Auf der L 560 in Höhe Waghäusel ereignete sich am Montagabend ein Verkehrsunfall mit einem Toten sowie mehreren Verletzten unterschiedlicher Fahrzeuge. Laut der Polizei Karlsruhe waren vier Fahrzeuge beteiligt.

Unfallverkettung führt zu Tod

Ein 29 Jahre alter Pkw-Lenker aus Ubstadt-Weiher war auf der Landstraße in Richtung Karlsruhe unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve geriet das Fahrzeug langsam und stetig auf die Gegenfahrbahn. Dabei kam es zunächst zu einem seitlichen Streifvorgang mit dem entgegenkommenden Pkw eines 23-jährigen aus Philippsburg. Der 23-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Im weiteren Verlauf kollidierte der Pkw frontal mit einem weiteren entgegen kommenden Fahrzeug. Dieses wurde durch den Anprall über die seitliche Leitplanke geschleudert und blieb in der Böschung zwischen Bäumen liegen. Der Fahrer, ein 39 Jahre alter Mann aus Hambrücken, wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und zog sich hierbei so schwere Verletzungen zu, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Ein weiterer Pkw prallte schließlich noch seitlich in den Pkw des Unfallverursaches. In diesem Pkw wurden der 30-jährige Fahrer aus Hambrücken leicht, ein im Fahrzeug mitfahrender 8 Jahre alter Junge in seinem Kindersitz schwer verletzt. Der Unfallverursacher, der ebenfalls in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde und von der Feuerwehr befreit werden musste, zog sich ebenfalls schwere Verletzungen zu.

Sachschaden und mehrstündige Sperrung

Die Verletzten wurden zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Der Gesamtschaden wird auf ca. 32 500 Euro geschätzt.

Die L 560 musste von 18.00 – 00.05 Uhr zur Bergung der Fahrzeuge und zur Unfallaufnahme voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

 

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3819414