Skip to main content
ARCHIV - 27.04.1972, Nordrhein-Westfalen, Bonn: Der Unterlegene Rainer Barzel (CDU, l) gratuliert in Bonn Bundeskanzler Willy Brandt (SPD), nachdem das von der CDU/CSU-Bundestagsfraktion angestrengte Konstruktive Mißtrauensvotum gegen Brandt im Bundestag gescheitert ist. Wie jetzt in Österreich hatten sich in der Vergangenheit auch in Deutschland schon zwei Bundeskanzler im Parlament einem Misstrauensvotum zu stellen. Foto: -/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Dramatische Tage in Bonn

Misstrauensvotum vor 50 Jahren: Wie Stasi-Mitarbeiter aus Württemberg Willy Brandt retteten

CDU-Chef Rainer Barzel wollte Bundeskanzler werden. Doch sein Misstrauensvotum gegen Willy Brandt scheiterte. Dabei spielten zwei Württemberger eine entscheidende Rolle.
4 Minuten
4 Minuten

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang