Skip to main content

Zahlungen schnellen in die Höhe

Auf Baden-Württemberg rollt eine Welle an Pensionskosten zu

5,485 Milliarden Euro muss das Land Baden-Württemberg in diesem Jahr für die Pensionen seiner Beamten im Ruhestand bezahlen, 1990 waren es noch 1,2 Milliarden. Wenn in den kommenden Jahren die geburtenstarken Jahrgänge aus dem Staatsdienst ausscheiden, schnellen die Lasten auf 7,5 Milliarden im Jahr 2030 hoch. Das Land bildet Rücklagen, doch die reichen bei weitem nicht aus.

ILLUSTRATION - 23.03.2012, Berlin: Ein Rentnerpaar sitzt auf einer Bank vor dem Reichstag und sonnt sich. (zu dpa «SPD-Spitze einigt sich auf Konzept zur Grundrente ») Foto: Stephan Scheuer/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Verwendung weltweit
Entspannter Ruhestand: Beamtinnen und Beamte müssen sich keine Sorgen um ihren Lebensstandard im Alter machen. Sie erhalten maximal 71.75 Prozent ihres letzten Gehalts. Rentenversicherte bekommen hingegen nur 48,16 Prozent ihres durchschnittlichen Lebenseinkommens. Foto: Stephan Scheuer

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang