Skip to main content

Frist läuft am 7. Juni aus

Das Ende der Kostenlos-Kultur im Internet: Bundesregierung setzt EU-Richtlinie zum Urheberrecht um

Vor bald zwei Jahren beschloss die EU eine neue Richtlinie für das Urheberrecht im digitalen Zeitalter. Die Werke von Autoren und Künstlern sollen besser geschützt werden. Nun wird die Richtlinie in nationales Recht umgesetzt. Um die Inhalte wird gerungen.

Rechte von Autoren und Verlagen besser schützen: Nur noch bis Juni hat Deutschland Zeit, die EU-Richtlinie zum Urheberschutz im digitalen Zeitalter umzusetzen. Foto: Julian Stratenschulte picture alliance/dpa

Für die Nutzer sind es Zustände wie im Schlaraffenland: Alles ist zu jeder Zeit an jedem Ort verfügbar – und steht oft auch noch kostenlos zur Verfügung. Das Internet und die rasante Entwicklung der Digitalisierung machen es möglich.

Wer im Netz etwas sucht, wird fündig. Suchmaschinen liefern in Sekundenschnelle tausende und abertausende Treffer von Texten, Bildern, Videos, die problemlos kopiert, ausgedruckt, geteilt und versendet werden können.

Keine Honorare für die Urheber

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang