Skip to main content

Aussteiger lüftet Geheimnisse

Ehemaliger russischer Söldner: „Die Russen leben heute in einer naiven Märchenwelt“

In Putins Angriffskrieg kämpfen neben den regulären Truppen angeblich auch mehr als 1.000 Söldner gegen die ukrainische Armee. Ihr Einsatz ist geheim, weil es sie rechtlich gar nicht geben darf.

Ein früherer Söldner rechnet ab: Marat Gabidullin hat früher in Syrien und der Ukraine oft sein Leben aufs Spiel gesetzt, um russische Staatsinteressen zu verteidigt. Der ehemalige Kämpfer der „Gruppe Wagner“ kritisiert, dass die verdeckt operierenden Paramilitärs unter privatem Kommando oft sinnlos verheizt und vom russischen Staat zu wenig gewürdigt werden.
Ein früherer Söldner rechnet ab: Marat Gabidullin hat früher oft sein Leben aufs Spiel gesetzt, um russische Staatsinteressen zu verteidigen. Foto: Marat Gabidullin

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang