Gewalt gegen Kinder
Experten fordern mehr Sensibilität bei "potenziellen Gefährdungslagen" für Kinder in Familien. | Foto: Nicolas Armer

Mehr Sensibilität gefordert

Kriminalstatistik 2018: Mehr als 130 Kinder getötet

Anzeige

Im vergangenen Jahr sind in Deutschland 136 Kinder durch Gewalt zu Tode gekommen, vier von fünf kleinen Opfern waren jünger als sechs Jahre. Gleichzeitig gingen die Zahlen der Missbrauchsfälle von Unter-14-Jährigen leicht zurück – von 4 247 im Jahr 2017 auf 4 180 im Vorjahr.

Diese Auswertung der Polizeilichen Kriminalstatistik 2018 wurde am Donnerstag in Berlin vom Leiter des Bundeskriminalamts (BKA), Holger Münch, und Rainer Becker, Vorstandschef der Deutschen Kinderhilfe vorgestellt. Um den Kinderschutz zu verbessern, forderte Becker mehr Sensibilität für „potenzielle Gefährdungslagen“ – etwa bei psychischen Störungen oder Suchterkrankungen der Eltern. „Die meisten Delikte gegen Kinder – Misshandlungen, sexuelle Übergriffe oder sexueller Missbrauch – passieren zwar hinter verschlossenen Türen, doch oft in Familien oder sozialen Gruppen mitten unter uns, oft jahrelang“, sagte Münch.

Im vergangenen Jahr wurden in Baden-Württemberg 1 289 Missbrauchsfälle aufgedeckt. Im bundesweitem Vergleich liegt das Land mit zwölf Fällen pro 100 000 Einwohner unter dem Durchschnitt (15). Schlusslicht ist Mecklenburg-Vorpommern mit 24 Fällen. Laut der Statistik wurden im Südwesten 843 Fälle von Kinderpornografie erfasst.

Insgesamt waren in Deutschland 14 606 Kinder von sexueller Gewalt betroffen – mit durchschnittlich 40 registrierten Fällen pro Tag meldete das BKA einen Anstieg von 6,43 Prozent. In diesem Zusammenhang warb Münch für eine rasche Lösung bei dem Streitthema Vorratsdatenspeicherung und sprach sich für eine zehnwöchige Speicherpflicht für IP-Adressen im Internet aus. In Deutschland werden sie zurzeit nicht gespeichert, ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts dazu wird erwartet. Laut dem BKA war 2018 in jedem fünften konkreten Verdachtsfall die IP-Adresse der einzige Ermittlungsansatz gewesen.