Skip to main content

Regierung sah sich als Opfer

Das Olympia-Attentat in München und seine Folgen

Elf tote israelische Sportler, ein toter deutscher Polizist und fünf tote palästinensische Terroristen – der Anschlag auf die Olympischen Spiele in München 1972 endete in einem Blutbad. Die Verantwortlichen wollten von Fehlern nichts wissen.

ARCHIV - Der damalige Kommandeur Ulrich Wegener (r) mit der kleinsten taktischen Einheit der GSG 9, der Spezialeinsatztruppe, aufgenommen 1979. (zu dpa:"Früherer Kommandeur der GSG 9, Ulrich Wegener, gestorben" vom 03.01.2018) Foto: Roland Scheidemann/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Spezialeinheit: Ulrich Wegener (rechts) gründete die GSG 9 beim Bundesgrenzschutz. Foto: Roland Scheidemann/dpa

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang