Ursula von der Leyen
Ursula von der Leyen will mit konkreten Zielen weitere Stimmen für ihre Wahl gewinnen. | Foto: Francisco Seco/AP

Hintergrund

Was Ursula von der Leyen für den Fall ihrer Wahl verspricht

Anzeige

Brüssel/Straßburg (dpa) – Ursula von der Leyen muss an diesem Dienstag von mindestens der Hälfte der Europaabgeordneten gewählt werden, um als erste Frau an die Spitze der EU-Kommission rücken zu können.

Kurz vor der Abstimmung hat die deutsche CDU-Politikerin in Briefen an Fraktionsvertreter konkretisiert, wofür sie sich im Fall der Wahl einsetzen will. Ein Überblick in Stichpunkten:

Klimapolitik

– Reduzierung der Treibhausgase bis 2030 um bis zu 55 Prozent im Vergleich zu 1990; derzeit sind lediglich 40 Prozent geplant

– Klimaneutralität bis spätestens 2050; das Ziel soll innerhalb der ersten 100 Tage nach ihrem Amtsantritt EU-weit festgeschrieben werden

– Start einer globalen Initiative für ambitionierte Klimaschutzziele

– Erweiterung des EU-Emissionshandels

– Einführung einer Kohlendioxidsteuer, die EU-Unternehmen vor Konkurrenz aus Ländern mit weniger ambitionierten Klimazielen schützt

– Einrichtung eines Fonds, der Wirtschaftszweige und Regionen bei notwendigen Übergangsprozessen unterstützt

– Gründung einer Europäischen Klimabank aus Teilen der Europäischen Investitionsbank (EIB)

– Vorlage eines Vorschlags für einen Investitionsplan für ein nachhaltiges Europa

Sozialpolitik

– Vorschlag für ein Instrument, das die Umsetzung fairer Mindestlöhne in jedem EU-Staat ermöglicht

– Förderung der EU-Garantie gegen Kinderarmut

– Einsatz für die Jugendgarantie gegen Jugendarbeitslosigkeit

– Erneuerung der EU-Richtlinie gegen Diskriminierung

– Vorlage eines Vorschlags, der über Transparenz eine gleiche Bezahlung von Männern und Frauen ermöglichen soll

– Einsatz für Frauenquoten in Führungsetagen von EU-Unternehmen

Asyl- und Migrationspolitik

– Neustart der festgefahrenen Verhandlungen mit einem Vorschlag für einen «Neuen Pakt für Migration und Asyl»

– Einsatz für ein Aufstocken der EU-Grenzschutztruppe auf 10.000 Grenzschützer bis 2024; derzeit ist 2027 das Zieldatum

Wirtschafts- und Wettbewerbspolitik

– Vorlage eines Plans für eine europäische Arbeitslosen-Rückversicherung

– Einsatz für die Vollendung der Bankenunion inklusive einer Letztsicherung («Backstop») für den einheitlichen Abwicklungsfonds

– Unterstützung des Budgetinstruments für Konvergenz und Wettbewerbsfähigkeit

– Berücksichtigung der UN-Entwicklungsziele bei der Bewertung der EU-Haushalte

– Einsatz für das Projekt einer gemeinsamen konsolidierten Körperschaftsteuer-Bemessungsgrundlage

– Einsatz für eine gerechte Besteuerung von Technologieunternehmen

Digitales Europa

– Vorlage eines EU-Konzept zu menschlichen und ethischen Implikationen von künstlicher Intelligenz

– Einsatz für Investitionen in revolutionäre Forschung

Handelspolitik

– Garantie für eine Verankerung von nachhaltigen Entwicklungszielen in jedem neuen Handelsabkommen

– Ernennung eines Spitzenbeamten, der die Einhaltung von Handelsregeln überwacht und das Europaparlament unterrichtet

– Einführung eines Vetorechts des Parlaments gegen die vorläufige Anwendung von Handelsabkommen

Rechtsstaatlichkeit

– Unterstützung eines zusätzlichen Rechtsstaatlichkeitsmechanismus und enge Zusammenarbeit mit nationalen Behörden

– Engere Einbeziehung des Europaparlaments in die Verfahren zum Schutz der Rechtsstaatlichkeit

– Unterstützung des Vorschlags, die Vergabe von EU-Mitteln an die Einhaltung von Rechtsstaatsstandards zu knüpfen

Bürgerbeteiligung

– Organisation einer zwei Jahre dauernden «Konferenz zur Zukunft Europas»

– Aufnahme und Umsetzung von Vorschlägen aus der Konferenz

Parlamentsbeteiligung / Entscheidungsprozesse

– Zusicherung, dass das Parlament künftig mit einer Mehrheitsentscheidung Gesetzesinitiativen anstoßen kann

– Verbesserung des Spitzenkandidatensystems für die Europawahl inklusive der Einführung länderübergreifender Kandidatenlisten

– Einsatz für den Abschied vom Einstimmigkeitsprinzip in der Außenpolitik sowie in den Bereichen Klima, Energie, Soziales und Steuern

Nachbarschaftspolitik

– Einsatz für den Beginn der EU-Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien und Albanien

– Bekenntnis zur europäischen Perspektive für den gesamten Westbalkan

Brexit

– Offenheit für eine weitere Verschiebung des Brexit-Datums, wenn es dafür gute Gründe gibt

EU-Kommission

– Aufstellung einer EU-Kommission, in der gleich viele Frauen wie Männer sitzen

– Geschlechtergleichgewicht auf allen Managementebenen bis zum Ende des Mandats