Niederlage
Laura Siegemund | Foto: Julian Stratenschulte

TC Rüppurr stellt Team vor

Bundesliga in Karlsruhe mit Siegemund und Lisicki

Anzeige

Der TC Rüppurr hat bei einer Pressekonferenz am Freitagvormittag im Clubhaus seine Mannschaft für die am 5. Mai beginnende Saison in der Tennis-Bundesliga vorgestellt. Dabei bestätigte Teamchef Markus Schur die von den Badischen Neuesten Nachrichten in Teilen bereits vorgestellten Personalien: Nominelle Spitzenkräfte auf der an den Deutschen Tennisbund weitergemeldeten und seit Anfang des Monats auch offizellen 16er-Liste von Schur sind Laura Siegemund, die Rückkehrerin Stefanie Vögele aus der Schweiz, die Spanierin Lara Arruabarrena sowie die Luxemburgerin Mandy Minella. Dieses Quartett zählt zu den Top100 der Weltrangliste oder beziehungsweise bewegt sich in deren Dunstkreis.

Der prominenteste Name taucht auf der nach den Ranglistenpositionen absteigend erstellten TCR-Liste erst an elfter Stelle auf: Sabine Lisicki. Die tief gefallene Wimbledon-Finalistin von 2013 hat sich dem zweimaligen Mannschaftsmeister in Karlsruhe erneut angeschlossen. Dort war sie bereits von 2013 bis 2015 gemeldet, wobei die Berlinerin nur einmal auf der Anlage im Märchenring tatsächlich auch den Schläger schwang. Auf ihrem harten Weg aus dem tiefen Keller in die Top-50 sind Lisicki Spiele in der Bundesliga von Fall zu Fall willkommen.

Weltklasse-Verstärkung für Doppel

So einige Zugänge vom osteuropäischen Markt wird Schur von Fall zu Fall zu den Heimspielen gegen den TC Bredeney (10. Mai), dem TC Bad Vilbel (17. Mai), DTV Hannover (2. Juni) präsentieren. Zu nennen ist die Tschechin Barbora Krejcikova, die derzeit zweitbeste Doppelspielerin der Welt. Daneben hat Schur die Mannschaft mit der Ungarin Fanny Stollar und der Ukrainerin Kateryna Kozlova verstärkt. Silvia Soler-Espinosa (Spanien), Reca-Luca Jani, Anna Bondar (beide Ungarn) und Eleonora Molinaro (Luxemburg) sind keine Unbekannten in Rüppurr und finden sich auf der Liste, die von den deutschen Spielerinnen Anne Schäfer, Liana Cammilleri und Penelope Neff komplettiert wird. Schur bezeichnete seine Mannschaft 2019 als „die wahrscheinlich beste, die wir je hatten“.

Auswärts tritt der Vize-Meister zum Auftakt beim von Andrea Petkovic verstärkten TC Blau-Weiß Dresden (5. Mai), bei Blau-Weiß Aachen (12. Mai) und am letzten Spieltag bei Waldau Stuttgart (9. Juni) an. Ziel zum 90-jährigen Club-Bestehen ist die Meisterschaft, wenngleich sich Schur bei der Präsentation reserviert gab. Der vormalige Serienmeister und Titelverteidiger hatte sich nach dem Verlust seines Titelsponsors aus der Bundesliga zurückgezogen.

TCR-Trainer Markus Schurr freut sich über sein vollständiges Team für die neue Saison.
TCR-Trainer Markus Schurr freut sich über sein vollständiges Team für die neue Saison. | Foto: Dankert

Ouvertüre für WTA-Turnier-Premiere

Die Bundesligasaison wird in diesem Jahr allerdings nur die Ouvertüre für eine Premiere auf der TCR-Anlage sein. Vom 28. Juli bis 4. August werden dort erstmals die Liqui Moly Open ausgetragen, ein mit 125000 Dollar dotiertes WTA-Turnier. Die Vorbereitungen darauf waren am Freitag bei der Pressekonferenz bereits zu erkennen, denn die notwendigen Umbauarbeiten haben bei Traditionsclub längst begonnen.