Das erste KSC-Training von Mirko Slomka haben rund 400 Zuschauer verfolgt. | Foto: Tanja Mori Monteiro

Ende der Winterpause

KSC startet mit Slomka in die Rückrundenvorbereitung

Anzeige

Bei winterlichem Wetter hat der abstiegsbedrohte Fußball-Zweitligist Karlsruher SC das erste Training unter seinem neuen Trainer Mirko Slomka absolviert. Der Niedersachse konnte sich dabei einen ersten Eindruck von 27 seiner Profis verschaffen. Beim Auftakt am Dienstag fehlten Torhüter René Vollath (Magen-Darm) und Verteidiger Matthias Bader wegen Krankheit sowie der Kameruner Franck Kohm (Nationalmannschaft) und der Franzose Gaétan Krebs (Reha nach Kreuzband-OP). Hier ein Video mit einer Einschätzung von BNN-Sportchef René Dankert.

 

Kamberi absolvierte komplettes Training

Stürmer Florian Kamberi, der unter einem Knorpelschaden im Knie leidet, absolvierte das Training dagegen komplett. Der 49-jährige Slomka war kurz vor Weihnachten als Nachfolger von Tomas Oral verpflichtet worden und soll den KSC vor dem Absturz in die dritte Liga bewahren.

Harder13-Cup und Trainingslager

Am Donnerstag tritt der Club beim Harder13-Cup in Mannheim an und wird dort auf den SV Darmstadt 98, den SV Sandhausen, den 1. FC Kaiserslautern und den SV Waldhof treffen. Zwei Tage später reisen die Badener für acht Tage ins andalusische Estepona. Im Trainingslager sind Testspiele gegen den Bundesligisten Werder Bremen (9. Januar) und den Schweizer Erstligisten FC Luzern (14. Januar) vorgesehen. Seinen Ligaauftakt im neuen Jahr wird der KSC am 29. Januar gegen den Tabellennachbarn Arminia Bielefeld bestreiten. dpa

Ein Einblick in die Pressekonferenz mit Mirko Slomka: