Martin Wacker: „Wir sind unmittelbar eingebunden in die Entwicklung der Weltserie“. | Foto: BNN

Indoor Meeting Karlsruhe

Drei Fragen an den Meetingdirektor Martin Wacker

Anzeige

Martin Wacker, Meetingdirektor und Geschäftsführer der Karlsruhe Event GmbH, die das Indoor Meeting ausrichtet, spricht über die Zukunft der Tour und des Meetings. Das Indoor Meeting findet in diesem Jahr am 4. Februar in der Messe Karlsruhe statt.

Das Indoor Meeting ist bereits zum zweiten Mal Teil der IAAF World Indoor Tour. Wie hat sich diese Weltserie der Hallenleichtathletik entwickelt?

Martin Wacker: Letztes Jahr war das Premierenjahr. Wir haben den Sprung in diese Champions-League der Leichtathletik deutlich gespürt. Karlsruhe wird mit der Serie in die Welt transportiert und beworben, unsere Quote bei Eurosport war mit 3 Millionen sehr gut. Dadurch, dass es die Serienwertungen gibt, findet unser Karlsruher Meeting in den Übertragungen der Partnermeetings stets Erwähnung – beispielsweise in der Übertragung in den USA des Meetings in Boston. Das sind unbezahlbare Marketingwerte.

Die Indoor-Serie ist jetzt im zweiten Jahr, wie geht es mit den positiven Effekten für diejenigen weiter, die aus dem Angebot der rund 80 Meetings weltweit die Ehre bekommen haben, Teil der Indoor-Champions-League zu sein?

Wacker: Es sind bei weitem noch nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Die IAAF sieht in dieser Serie eine große Chance für die Leichtathletik, deshalb wird aktuell vom Weltverband intensiv in Sachen Sponsoring und Marketing agiert. Beim neuen IAAF-Sponsoring- und Marketingteam genießt die Tour jetzt Priorität. Konkretes Ziel ist ein weltweiter Titelsponsor und eine weltweite gemeinsame TV-Vermarktung. Noch ist das Projekt ganz jung – die Chancen neben den bereits bestehenden Marketingeffekten auch finanzielle Rückflüsse zu haben, sind immens.

Welche Rolle spielt dabei Karlsruhe als Gründungsmitglied der Serie?

Wacker: Eine sehr große und leitende Rolle. Der Weltverband sieht Alain Blondel und mich als wichtige Ratgeber, erst kürzlich hatten wir die Ehre, in eine hochkarätig besetzte, internationalen Runde zur Zukunft der IAAF World Indoor Tour – unter anderem mit dem IAAF-Generaldirektor, IAAF-Direktoren und Direktoren eines weltweit agierenden Medienhauses – in London als Teil einer steuernden Arbeitsgruppe eingeladen zu werden. Wir sind unmittelbar eingebunden in die Entwicklung dieser globalen Weltserie.

Tickets

Karten für das Meeting in der Messe Karlsruhe gibt es hier.

Tipp
In Teilen der BNN ist heute eine Beilage zum Indoor Meeting enthalten. Diese ist online hier zu finden.