Angelique Kerber
Angelique Kerber ist auf der Suche nach einem neuen Coach. | Foto: Jia Haocheng/XinHua

Nach Trennung vom Coach

Kerber bei WTA-Finals mit Sparringspartner Wiesler

Anzeige

Singapur (dpa) – Deutschlands Tennisstar Angelique Kerber wird bei den WTA-Finals in Singapur von ihrem Sparringspartner André Wiesler betreut.

Nach der überraschenden Trennung von ihrem Trainer Wim Fissette wird Kerber erst nach dem Saisonabschluss der besten acht Spielerinnen von diesem Sonntag an einen neuen Coach präsentieren. Dieser soll spätestens bis zum Beginn der Vorbereitung auf das Jahr 2019 gefunden sein, wie aus dem Umfeld der dreimaligen Grand-Slam-Siegerin verlautete. Wiesler gehört schon seit längerer Zeit zum Team von Kerber.

Zusammen mit Fissette hatte die Linkshänderin in diesem Jahr zu alter Stärke zurückgefunden und im Juli in Wimbledon den ganz großen Coup gelandet. Danach lief es sportlich allerdings nicht mehr so gut. Bei keinem Turnier schaffte es die Kielerin mehr ins Viertelfinale. Dennoch hatte Kerber eigentlich vor, mit Fissette weiter zu arbeiten. Bei den Planungen für das neue Jahr fanden beide Seiten dann aber offensichtlich keinen gemeinsamen Nenner. Fissette gilt als Coach, der stets Bestleistungen von seinen Spielerinnen verlangt. Kerber will sich in Zukunft vor allem auf die großen Turniere konzentrieren.

Trotz des Wirbels um die auch in der Tennisbranche heftig diskutierte Trennung von Fissette will Kerber in Singapur um den Titel mitspielen. «Die Saison ist lang, aber an Motivation für die WTA-Finals fehlt es nicht», sagte Kerber der «Sport Bild». 2016 stand sie in Singapur im Endspiel, im vergangenen Jahr war sie nicht qualifiziert. «Es ist das letzte Turnier des Jahres, und ich werde alles reinlegen, was ich übrig habe, in meinem Körper und meinem Kopf», sagte die Nummer drei der Welt.