Skip to main content

Preußenfans verärgert

Aus Sicherheitsgründen: KSC-Fans bekommen in Münster den Heimfanblock

Beim Auswärtsspiel des Karlsruher SC am kommenden Samstagnachmittag gegen SC Preußen Münster müssen die Heimfans ihren Fanblock für die KSC-Fans räumen. Grund sind Sicherheitsbestimmungen, so der SC Preußen Münster am Dienstagnachmittag auf seiner Homepage.

Für die Fans beider Clubs ist es ein Prestigeduell Foto: N/A

Beim Auswärtsspiel des Karlsruher SC am kommenden Samstagnachmittag gegen SC Preußen Münster müssen die Heimfans ihren Fanblock für die KSC-Fans räumen. Grund sind Sicherheitsbestimmungen, so der SC Preußen Münster auf seiner Homepage .

Der Gästefanblock fasst lediglich 1.500 Zuschauer, mehr als 3.000 KSC-Fans begleiten ihren Verein jedoch nach Münster, da die Karlsruher vorzeitig in die 2. Bundesliga aufsteigen können.

Block K geht an KSC-Fans

"Um dieser Menge an Auswärtsfans ohne gültiges Ticket Herr zu werden, wurde entschieden, den an den Gästebereich angrenzenden Block K vollständig für die Karlsruher freizugeben", heißt es in der Meldung.

Preußenfans, die schon eine Karte für diesen Block haben, werden nun angeschrieben und auf andere Stadionbereiche verteilt. Durch diese Verlagerung soll die Sicherheit im Außenbereich des Preußenstadions gewährleistet, aber auch eine Vermischung beider Fanlager im Innenbereich verhindert werden.

Spiel-Hashtag mach Begegnung zu KSC-Heimspiel

Bei dem Tweet in dem die Social-Media-Mitarbeiter des Vereins über die Blockentscheidung informierten, haben Sie beim Spiel-Hashtag die Reihenfolge der Begegnung vertauscht und dadurch das Heimspiel der eigenen Mannschaft zu einem Heimspiel der Karlsruher gemacht.

Unmut in den Sozialen Netzwerken

In den sozialen Netzwerken zeigen die Heimfans bereits ihren Unmut. Sie fragen, ob es auch Freibier für die KSC-Fans sein darf oder, ob der Verein den Gästen auch noch den Roten Teppich ausrollen möchte.

BNN/tra
KSC
nach oben Zurück zum Seitenanfang