Skip to main content

Serie: KSC-Präsident gesucht

Kai Gruber: „Andere machen es uns vor”

Fünf Kandidaten stellen sich den Mitgliedern des Karlsruher SC für das Amt des KSC-Präsidenten zur Wahl. Wer sind die Bewerber und was wollen sie? Die BNN stellen alle Kandidaten im Porträt vor. Der Zweite in der Reihe: Kai Gruber.

Entschieden für den KSC: Präsidentschaftskandidat Kai Gruber in der Lagerhalle seines Unternehmens am Produktionsstandort in Elchesheim-Illingen. Foto: Markus Gilliar GES/Markus Gilliar

Direkt vor der Produktionshalle der JG Special Products parkt der Sportwagen des Firmenchefs. Hinter der Türe, am Ende des Ganges, erwartet Kai Gruber den Besucher in einem Konferenzraum.

Sein Technologieunternehmen fertigt unter anderem Labels und Etikettendrucker mit Inkjet-Lösungen, in dieser Sparte sei seine Firma hier in Elchesheim-Illingen Marktführer in Europa, erzählt der Maschinenbauingenieur. Stolz schwingt mit.

Angefangen hatte alles in einer Garage in Muggensturm, nach der Jahrtausendwende wuchs das Unternehmen. Die Geschäfte laufen gut und zwischenzeitlich „wird uns die Halle zu klein, das ist ein ganz normales Wachstum“, verrät der Geschäftsführer.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang