BNN-Sportchef René Dankert beobachtet die Vorbereitungen des KSC in Spanien. In der Kolumne "Vamos" schaut er auch auf das Geschehen abseits der Trainingsplätze.
BNN-Sportchef René Dankert beobachtet die Vorbereitungen des KSC in Spanien. In der Kolumne "Vamos" schaut er auch auf das Geschehen abseits der Trainingsplätze. | Foto: stock.adobe.com/BNN Montage

Vamos: KSC-Kolumne aus Spanien

Alois Schwartz spioniert in Spanien bei Dynamo Dresden – Familientreffen bei Kreuzers

Anzeige

Vamos, auf geht‘s also. Am Mittwoch mal raus aus Estepona, knapp 45 Kilometer weit die Küste entlang Richtung Málaga nach Mijas, etwas weg vom Mittelmeer ins Hinterland. Gefühlt geht es dabei hinter sieben Bergen zu, na ja, Zweitliga-Schlusslicht Dynamo Dresden.

Warum aus Spanien immer wieder Weltklasse-Rallyepiloten kommen, erfährt man aber auf der Piste ins Quartier der Sachsen. Eine Tor-Tour auf asphaltiertem Gelände mit so einigen Schikanen.

KSC-Trainer Alois Schwartz spioniert in Spanien bei Dynamo Dresden.
KSC-Trainer Alois Schwartz spioniert in Spanien bei Dynamo Dresden. | Foto: Dankert

Auch interessant: Nach dem Trainingslager in die Dritte Liga? Pourié will KSC verlassen

Schwartz mit Trainerteam und Kreuzer nach Mijas

Am Ziel angekommen, weist einem Markus Kauczinski gleich die Spur zum Parkplatz am Playground. Der Trainer des ersten KSC-Ligagegners 2020 war gerade auf seinem Weg zur Coaching-Arbeit, die dann ein 1:0 im Test gegen Dinamo Bukarest erbringen sollte.

Dynamo Dresden ist offensiv zu nachlässig

Rustikal waren die Rumänen zuweilen eingestiegen, der Begriff Härtetest war angebracht. Dynamo war von Anfang bis Ende dominant, offensiv aber zu nachlässig. Das hatte auch Alois Schwartz gesehen, der sich mit seinem Trainerteam unter die Spione begeben hatte. Oliver Kreuzer traf Sohn Niklas, der erst zur zweiten Hälfte kam.

Auch interessant: Neuer Mann beim KSC: Gondorf auf dem Weg ins Trainingslager

Dynamos Generalprobe gegen den VfB

Dafür stand in Marco Terrazzino ein Ex-Karlsruher in der Startelf. Er ist neben Josef Husbauer und Patrick Schmidt einer von bisher drei Winter-Zugängen. „Terra“ holte den Elfer raus, den Patrick Ebert früh zu Dynamos Siegtor nutzte.

Kauczinski? War zufrieden, weiß aber, dass es erst am 29. Januar zählt. Gegen seinen Ex-Club KSC. Die Generalprobe? Wird Dynamo gegen den VfB Stuttgart bestreiten.

Bisherige Folgen der Vamos-Kolumne:

Der Karlsruher SC und der Geist von Estepona

„Flippers“-Sänger Olaf Malolepski besucht Karlsruher SC im Trainingslager