Skip to main content

Neuzugang aus Duisburg

KSC holt Lukas Fröde

Der Karlsruher SC treibt die Personalplanungen für die kommende Saison weiter voran. Die Badener verpflichten Lukas Fröde vom Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg. Der 24-Jährige unterschrieb einen Zweijahres-Vertrag bis 2021.

10.04.2019, Nordrhein-Westfalen, Duisburg: Fußball: 2. Bundesliga, MSV Duisburg - 1. FC Köln, 26. Spieltag in der Schauinsland Reisen Arena. Der Duisburger Torschütze zum 2:1, Lukas Fröde (r), jubelt mit Tim Albutat. Foto: Roland Weihrauch/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. +++ dpa-Bildfunk +++ - Verwendung weltweit Foto: None

Der defensive Mittelfeldspieler gehörte in Duisburg zum Stammpersonal und soll KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer zufolge "mit seiner Erfahrung ein wichtiger Kaderspieler werden." Fröde kam in der vergangenen Saison auf 25 Einsätze (2 Tore) bei den "Zebras". Insgesamt absolvierte er 70 Spiele im Bundesliga-Unterhaus für die Würzburger Kickers und den MSV. In der ersten Liga kommt er auf zwölf Einsätze im Trikot von Werder Bremen, wo er lange in Jugendteams und der zweiten Mannschaft spielte.

Mittelfeld und Innenverteidigung

Der 1,92 Meter große Fröde kann neben der Position im defensiven Mittelfeld auch als Innenverteidiger eingesetzt werden. Per Vereinsmitteilung zeigte er sich sehr angetan von seinem neuen Arbeitgeber aus Karlsruhe: „Ich hatte gleich das Gefühl, dass wir menschlich und sportlich auf einer Wellenlänge sind. Was ich bisher von den Fans dieses Traditionsvereins mitbekommen habe, machte die Entscheidung für den KSC noch einfacher.“

🌪 Der nächste Neuzugang ist fix!

https://t.co/NenDDzbQcX #KSCmeineHeimat pic.twitter.com/tJbGJ6uQ5Y

— Karlsruher SC e.V. (@KarlsruherSC) 31. Mai 2019

Über eine mögliche Ablöse machte der KSC keine Angaben. Dem Online-Portal " liga3-online " zufolge, hatte Frödes Vertrag nach dem Abstieg mit dem MSV keine Gültigkeit für die dritte Liga.  Fröde hatte erst im Sommer 2018 seinen Vertrag in Duisburg um ein Jahr bis 2020 verlängert.

obit/BNN
KSC
nach oben Zurück zum Seitenanfang