Skip to main content

Kooperation mit Oberligist

KSC leiht Dinger an den 1. FC Bruchsal aus

Der Karlsruher SC hat den 19 Jahre alten Marlon Dinger an den 1. FC Bruchsal ausgeliehen. Mit dem Fußball-Oberligisten aus der Barockstadt sind die Blau-Weißen, die keine U23 mehr haben, eine Kooperation eingegangen.

Für Spielpraxis in die Oberliga: KSC-Jungprofi Marlon Dinger wird mindestens bis Jahresende beim 1. FC Bruchsal verteidigen. Foto: Helge Prang/GES

„Ich will den jungen Burschen Druck machen. Das kann nur leistungsfördernd sein, und das ist auch notwendig, damit alle die optimale Leistung abrufen“, sagt Daniel Gordon zu seinen sportlichen Absichten beim Karlsruher SC. Der 35 Jahre alte Innenverteidiger unterschrieb am Dienstag seinen neuen Vertrag bis Saisonende beim Fußball-Zweitligisten. An diesem Mittwoch wird der Verteidiger, der 99 seiner 176 Zweitligaspiele für die Badener absolvierte, erstmals wieder am Mannschaftstraining von Christian Eichner und Zlatan Bajramovic teilnehmen.

„Ich will auch dabei helfen, dass sich die Jungs weiterentwickeln und dass wir so früh wie möglich den Klassenverbleib erreichen“, sagte Gordon gegenüber den BNN. Der KSC tritt am Samstag zu seinem Auswärtsspiel beim SSV Jahn Regensburg an. Nach seiner Karriere soll Gordon in anderer Funktion im Verein eingebunden werden.

Gordon habe in den Planungen des KSC „schon immer eine zentrale Rolle gespielt. Nachdem wir nun auf allen anderen Positionen ausreichend besetzt sind, sind wir froh, ihn wieder an Bord zu haben“, erklärte Sportgeschäftsführer Oliver Kreuzer, der außerdem erwartet: „Mit seiner Routine und Klasse kann er für uns noch ein wichtiger Spieler sein.“

Weitere Leih-Vereinbarungen denkbar

Auf der Innenverteidigerposition ist der KSC nunmehr mit den derzeit gesetzten Robin Bormuth und Christoph Kobald sowie mit David Pisot und Gordon im Kader ausreichend besetzt. Den Neu-Profi Marlon Dinger, seinerseits ein Mann für das Abwehrzentrum, leiht der KSC bis Jahresende an den 1. FC Bruchsal aus. Beim Oberligisten, mit dem Kreuzer eine Kooperation vereinbart hat, soll er Spielpraxis sammeln.

Zum Jahreswechsel soll entschieden werden, ob der 19 Jahre alte Rastatter bis Ende Juni bei den Bruchsalern bleibt. Beim 1. FC soll Dinger am Freitag mit dem Training beginnen. Bruchsals Manager Michael Grub freut sich über die Vereinbarung. „Für mich ist es logisch, dass der Proficlub mit dem stärksten Amateurverein im Fußballkreis Karlsruhe zusammenarbeitet“, sagte er den BNN. Weitere Lösung wie die nun mit Dinger gefundene seien künftig durchaus denkbar, sagt Kreuzer.

Gordons Geduld zahlte sich nun aus. Mit Waldläufen, Krafttraining und zeitweise mit einem improvisierten Balltraining zusammen mit dem zwischenzeitlich ebenfalls vereinslosen Dennis Kempe hielt sich der gebürtige Dortmunder in Schuss. „Bis in drei Wochen, also bald nach der Länderspielpause, sollte ich an mein Leistungsmaximum herankommen“, schätzt Gordon.

KSC
nach oben Zurück zum Seitenanfang