Burak Camoglu gelang beim Testspielerfolg des KSC gegen Jahn Regensburg der Treffer zum 2:0-Endstand. Foto: GES

Röser und Camoglu treffen

KSC schlägt auch Jahn Regensburg

Anzeige

Einen Tag nach dem 1:0-Erfolg in der nichtöffentlichen Partie bei der Regionalligamannschaft der TSG 1899 Hoffenheim hat der Karlsruher SC ein weiteres Testspiel für sich entschieden. Der Fußball-Drittligist besiegte im fränkischen Schnelldorf Jahn Regensburg aus der Zweiten Bundesliga mit 2:0 (1:0). Martin Röser (22. Minute) und Burak Camoglu (73.) erzielten vor rund 300 Zuschauern die Treffer für die Wildpark-Profis. „Wir haben uns gut präsentiert und verdient gewonnen“, sagte KSC-Cheftrainer Alois Schwartz.

Neben den beiden Torschützen hatte Schwartz in Christoph Kobald, Janis Hanek, Kyoung-Rok Choi und Saliou Sané vier weitere Akteure von Beginn an aufgeboten, die zuletzt nur wenig Einsatzzeit erhalten hatten. Bei den Regensburgern wurde in Sebastian Freis ein ehemaliger KSC-Profi eingewechselt, Jonas Föhrenbach, ebenfalls ein Ex-Karlsruher, fehlte verletzungsbedingt.

In einer unterhaltsamen Partien ließen beide Mannschaften mehrere gute Gelegenheiten ungenutzt. Beim Stand von 1:0 vergab der eingewechselte Haris Hyseni für Regensburg die größte Chance zum Ausgleich, als er nur die Latte traf. Zur Pause und im Laufe des zweiten Durchgangs nahm Schwartz dann mehrere Wechsel vor. Unter anderem kamen Ersatztorhüter Sven Müller, Marin Sverko und Dominik Stroh-Engel zum Einsatz.