193 Mal für den KSC: Markus Miller beim ersten Bundesligaspiel in Nürnberg im August 2017. | Foto: dpa

Karlsruher SC

Markus Miller wird KSC-Torwarttrainer

Anzeige

Einer der 2007er-Aufstiegshelden ist zurück im Wildpark: Markus Miller wird nach BNN-Informationen Nachfolger von Kai Rabe beim Karlsruher SC. Am Dienstagmittag bestätigte der Zweitliga-Aufsteiger die Personalie in einer Mitteilung. Der 37-Jährige, der 193 Mal für den KSC spielte, trainierte seit 2015 den Torhüternachwuchs beim VfL Wolfsburg.

KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer freute sich darüber, dass mit Miller ein Alter Bekannter im Wildpark aufschlägt: „Er wird unser Torhüter ideal einstellen und weiterentwickeln“, erklärt Kreuzer und verweist auf Millers langjährige Erfahrung als Bundesligatorhüter.

Zwischen 2003 und 2010 beim KSC

Miller beerbt damit Kai Rabe, der den KSC nach acht Jahren verließ und in der neuen Saison die Keeper des Hamburger SV trainieren wird. Der 37-Jährige hat die DFB-Elite-Jugendlizenz. Bald soll auch die Torwarttrainer-Lizenz der UEFA dazukommen. „Ich bin sehr froh über meine Rückkehr zum KSC. ich bin hier groß geworden, der Verein hat mich zu dem gemacht, der ich heute bin“, lässt sich Miller, der zwischen 2003 und 2010 für den KSC zwischen den Pfosten stand, zitieren.

Gerüchte um Orlishausen

Neben Miller hielt sich nach BNN-Informationen auch das Gerücht über eine mögliche Rückkehr von Dirk Orlishausen als Rabe-Nachfolger. Der  36-Jährige ist aktuell Torwarttrainer und auch der dritte Mann im Kasten bei Hansa-Rostock. Außerdem verkündeten die Karlsruher am Montag noch die Verpflichtung von Stürmer Philipp Hofmann und den Abgang von Rechtsverteidiger Tim Kircher.

obit/BNN