Skip to main content

Frust beim Aufstiegsgaranten

Pourié versucht den KSC für ein paar Tage zu vergessen

Mit ihrem Familienleben gehen die Pouriés offen um. Via Instagram darf jeder, der das will, Anteil daran nehmen, was gebacken ist, beim KSC-Stürmer Marvin, seiner Frau Pia und den Söhnen Lion und Jean. Am Samstag chauffierte der Fußballprofi seine Liebsten singend in den Urlaub. Von mieser Laune beim Familienvater verrieten die Bilder nichts. Der Job: schon weit weg. Und doch war da auch Frust.

Marvin Pourié Foto: GES

Mit ihrem Familienleben gehen die Pouriés offen um. Via Instagram darf jeder, der das will, Anteil daran nehmen, was gebacken ist, beim KSC-Stürmer Marvin, seiner Frau Pia und den Söhnen Lion und Jean. Am Samstag chauffierte der Fußballprofi seine Liebsten singend in den Urlaub. Von mieser Laune beim Familienvater verrieten die Bilder nichts. Der Job: schon weit weg.

Am Freitag war Pourié nicht im Kader für die dann mit 0:1 verlorene Partie gegen den SV Wehen Wiesbaden (0:1)  gestanden. Sein Trainer Alois Schwartz verwies nach der Partie gegen Wiesbaden auf den Magen-Darm-Infekt, der den Stürmer zu Wochenbeginn lahm gelegt hatte:

Es war mein Eindruck, dass es noch nicht ganz für den Kader gereicht hat von der körperlichen Frische her.

Pourié betonte gegenüber dieser Zeitung, sich gut gefühlt und ab zwei Tage vor dem Spiel voll mittrainiert zu haben. „Aber so etwas ist immer Entscheidung des Trainers“, sagte der Stürmer, der im Frühjahr als Drittliga- Torschützenkönig seinen Marktwert gesteigert und im Juli einer Vertragsverlängerung beim KSC mit Laufdauer bis 2022 zugestimmt hatte.

Die Pouries auf Instagram - Bild aus dem Oktober:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Wir sind verrückt , laut , launisch, emotional, risikofreudig, streitlustig ( das sind eig nur Marvin&ich 😂 ) , herzlich , liebevoll , respektvoll , witzig und unglaublich nah am Wasser gebaut in unserer Familie 😄 Aber wir sind wir ! Wir lieben das Leben und wir genießen jeden Tag ! Wir wissen wie kostbar dieses eine Leben ist ! Wir haben nur einmal die Chance Fehler zu machen , sie wieder gut zu machen und daraus zu lernen ! Wir haben nur einmal die Chance ein Vorbild zu sein ! Und nur einmal die Chance uns endlos zu verlieben und glücklich zu sein ! Wir haben nur diese eine Chance einen Job zu machen den wir lieben , indem wir uns wohl fühlen ! Wir denken zu viel und leben zu wenig ! Befassen wir uns mit dem was wirklich wichtig ist UNSER LEBEN ! In diesem Sinne : Happy Weekend 🌸 #weekend #lebenundlebenlassen #familie #nichtsistwichtiger #seiglücklich

Ein Beitrag geteilt von Pia&MarvinPourie (@oluempiafitness) am

"Jeder kennt meinen Anspruch"

Im Herbst verlor er seinen Stammplatz, wurde in den jüngsten zehn Ligapartien sieben Mal eingewechselt. Philipp Hofmann ist gesetzt. Doch was sagt Pourié dazu?

Ihn verdrängen zu wollen, wäre die falsche Aussage. Ohne Hoffis Tore würden wir nicht da stehen, wo wir stehen. Nur: Jeder kennt meinen Anspruch.

Sportdirektor Oliver Kreuzer hatte ihn vor Wochen gemaßregelt, weil er das Spielsystem von Schwartz kritisiert hatte. Pourié sagte nun bei Urlaubsantritt: „Jeder weiß, dass wir gar nicht erst aufgestiegen wären, hätte ich nicht so aufgetrumpft.“

Was das neue Jahr bringt, müsse man sehen. Anton Fink , mit dem Pourié zusammen die Dritte Liga bis zum Aufstieg aufgemischt hatte, wird sich für das nächste Halbjahr auch einiges mehr versprechen. Gegen Wehen war er vor Anbruch der Schlussphase eingewechselt worden, konnte aber keine Wende mehr herbeiführen.

Mehr zum Thema:
KSC
nach oben Zurück zum Seitenanfang