Das Tor zum 1:1 Ausgleich: Philipp Hofmann vom KSC im Zweikampf mit Mergim Mavraj (Fuerth).
Das Tor zum 1:1 Ausgleich: Philipp Hofmann vom KSC im Zweikampf mit Mergim Mavraj (Fuerth). | Foto: GES/Helge Prang

Höchste Pleite der Saison

Karlsruher SC unterliegt zu Hause mit 1:5 gegen Greuther Fürth

Anzeige

Der KSC beginnt stark im Heimspiel gegen die Spielvereinigung Greuther Fürth – am Ende wird es jedoch ein Debakel. Die 1:5-Niederlage ist für die Karlsruher die höchste Schlappe der Saison. Die Partie zum Nachlesen im Ticker.

Die kleine Erfolgsserie von Fußball-Zweitligist Karlsruher SC ist damit gerissen. Eine Woche nach dem überraschenden 2:2 bei Spitzenreiter Arminia Bielefeld und nach fünf Heimspielen ohne Niederlage verlor der Aufsteiger am Samstag gegen die SpVgg Greuther Fürth verdient mit 1:5 (1:2). Für den KSC war es die höchste Pleite der Saison.

Hofmann gelingt der einzige KSC-Treffer

Philipp Hofmanns zehntes Saisontor zum zwischenzeitlichen 1:1 (26. Minute) vor 12.750 Zuschauern im Wildparkstadion war zu wenig gegen die Franken. Die feierten zum Vorrundenabschluss dank der Tore von Branimir Hrgota (19. Minute), Tobias Mohr (29.), Paul Jaeckel (61.), Havard Nielsen (77.) und Jamie Leweling (90.+2) den zweiten Auswärtssieg in dieser Saison – und rücken vorerst auf den sechsten Platz vor.

Der KSC leistete sich gegen die offensivstarken Fürther besonders in der Defensive zu viele Fehler und rutschte zunächst vom elften auf den zwölften Rang ab. Der SV Darmstadt 98 könnte am Montag zum Abschluss des 17. Spieltages mit einem Sieg gegen den VfB Stuttgart noch am KSC vorbei ziehen.