Skip to main content

Vertrag läuft 2020 aus

Verlängerung mit KSC-Trainer Alois Schwartz? Das sagen Kreuzer und Wellenreuther

Der Vertrag des Karlsruher SC mit dem Trainer Alois Schwartz läuft am Ende der kommenden Zweitliga-Saison aus. „Uns ist generell an Kontinuität gelegen. Unser Ziel ist es immer, mit guten Leuten länger zusammenzuarbeiten. Ich hoffe, dass das funktioniert. Unser Trainer macht hier gute Arbeit. Wir stehen mit ihm in Gesprächen und streben zeitnah eine Verlängerung an“, erklärte KSC-Präsident Ingo Wellenreuther.

KSC-Trainer Alois Schwartz. Foto: Uli Deck/Archivbild

Sportdirektor Oliver Kreuzer bestätigte: „Wir wollen nicht mit einem auslaufenden Vertrag in die Saison gehen.“ Das aber bedeute nicht, dass beide Seiten sich schon in den kommenden Tagen zu einer weiteren Zusammenarbeit zusammenfinden. „Wir haben da auch keinen Druck“, betonte Kreuzer.

Schwartz fühlt sich sehr wohl

Alois Schwartz hatte sich dieser Tage erneut dazu bekannt, sich einen längeren Aufenthalt in Karlsruhe vorstellen zu können. Er fühle sich in Karlsruhe „sehr wohl“ und seit mit dem Arbeitsklima mit der Mannschaft, mit dem Staff und dem Sportdirektor Kreuzer zufrieden.

Seit August 2017 im Amt

Der 52 Jahre alte Schwartz geht am Sonntag in seine dritte Saison beim KSC, nachdem er Ende August 2017 den Job des beurlaubten Marc-Patrick Meister übernommen und eine sportliche Kurskorrektur in der Dritten Liga eingeleitet hatte. Nach dem in der Relegation gegen Aue verpassten Aufstieg im Frühjahr 2018 hatten sich der Verein und er auf den derzeit gültigen Vertrag mit Laufdauer bis 2020 verständigt. da

KSC
nach oben Zurück zum Seitenanfang