Weltmeister
Alexis Pinturault holte auch die Kristallkugel in der Kombination. | Foto: Gabriele Facciotti/AP

Weltcup in Bansko

Pinturault holt Kombinations-Kristallkugel – Straßer Neunter

Anzeige

Bansko (dpa) – Weltmeister Alexis Pinturault hat auch die Disziplin-Wertung in der Kombination für sich entschieden. Der 27 Jahre alte Franzose gewann den Wettkampf aus Super-G und Slalom in Bansko und übernahm Platz eins von Marco Schwarz.

Der Österreicher und Sieger von Wengen verletzte sich am Knie und konnte im Slalom nicht mehr antreten. «Ich bin natürlich glücklich. Aber ich bin auch etwas enttäuscht, weil sich Marco heute verletzt hat», sagte Pinturault dem ORF. «Ich habe gewusst, dass nach dem Super-G kein ernsthafter Konkurrent für mich um die Kugel da ist.» In der Kombination ist er zum fünften Mal der Beste eines Winters.

Pinturault gewann das Rennen in Bulgarien vor Olympiasieger Marcel Hirscher aus Österreich. Für den Franzosen war es der 22. Sieg im alpinen Ski-Weltcup, er egalisierte damit den nationalen Rekord seiner Heimat. Dritter wurde Stefan Hadalin. Der Slowene holte bei der WM in der Kombination die Silbermedaille.

Linus Straßer wurde Neunter und verbuchte das beste Saisonergebnis im Weltcup. Wie bei seinem fünften Platz bei den Weltmeisterschaften in Are verbesserte er sich mit einem guten Lauf im Slalom noch von Rang 29 weit nach vorne. In den Spezialweltcups aber erreichte er in diesem Winter noch kein einziges Mal den zweiten Durchgang. Der zweite Deutsche, Dominik Schwaiger, schied im Super-G kurz vor dem Ziel aus.

Am Samstag (11.45 Uhr) folgt in Bansko ein Super-G, dann steht auch Kitzbühel-Sieger Josef Ferstl am Start. Am Sonntag (9.30/12.30 Uhr) steht ein Riesenslalom auf dem Programm.