Skip to main content

Verbandsliga Frauen

Der FSV Büchenau stellt sich auf Abstiegskampf ein

In Bruchsal ist der FSV Büchenau der Vorzeige-Verein, was Frauenfußball betrifft. Dennoch rechnet das Team in der Verbandsliga mit keiner leichten Saison.

Abstiegskampf ist angesagt: Für Luana Marianna Heinzl (rechts) und den FSV Büchenau, hier im Testspiel gegen den 1. FC Ersingen, zählt nur der Klassenverbleib. Foto: Jan Prihoda

Von Kurt Klumpp

Beim Frauenteam des Fußball-Sportvereins Büchenau gab es im Sommer einen Trainerwechsel. Nachfolger von Francesco Crivellari ist Steffen Ebert, der zuvor die B-Juniorinnen des Bruchsaler Vorzeigevereins in Sachen Frauenfußball gecoacht hatte. Sein erklärtes Saisonziel ist der Klassenverbleib in Badens höchster Fußballliga.

Der engagierte Übungsleiter trainiert zweimal die Woche den gesamten Spielerkader der ersten und zweiten Mannschaft sowie der A-Juniorinnen. Unterstützt wird er dabei von Kerstin Bohn, die für das Reserveteam in der Kleinfeldrunde der Landesliga verantwortlich ist. Mit Sarah Löber, Clara Daferner und Yasmin Wolf weiß der Verein auch ein kompetentes Betreuer-Trio an seiner Seite.

Frauenfußball hat beim FSV Büchenau Tradition

Beim vorzeitigen Ende der letzten Saison, die coronabedingt nach zwölf Spieltagen abgebrochen wurde, standen die Büchenauer Fußballfrauen auf einem Abstiegsplatz. „Wir werden auch in der neuen Verbandsrunde um den Verbleib in der Verbandsliga kämpfen müssen“, blickt der FSV-Coach voraus. Mithelfen sollen dabei die Neuzugänge Elena Bauer vom SV Zeutern, die als Gastspielerin vom SV 62 Bruchsal gekommene Aaliyah Yilmaz sowie die beiden Eigengewächse Lisa Konrad und Tokessa Hauß. Lediglich Carina Kretzler, die pausieren wird, steht Neutrainer Steffen Ebert nicht mehr zur Verfügung.

Beim FSV Büchenau haben seit einem Vierteljahrhundert auch Frauen und Mädchen die Möglichkeit zum Fußballspielen. „Unsere Stärke ist der familiäre Charakter des Vereins, wobei innerhalb der Fußballabteilung die Frauen und Männer viele Aktivitäten gemeinsam unternehmen“, sagt Ebert. Dabei verkennt er nicht, dass es immer schwieriger wird junge Mädchen für den Fußballsport zu begeistern.

Saisonauftakt am Sonntag in Karlsruhe

Der FSV profitiert von dem 2012 gegründeten Jugendfußballverein Stutensee, wo der Büchenauer Nachwuchs von den F- bis zu den A-Junioren ausgebildet wird. Von dort wechseln Mädchen nach dem Schüleralter immer wieder zu den FSV-Juniorinnen. Zum Saisonauftakt gastieren die Verbandsliga-Frauen des FSV Büchenau am Sonntag, 13. September, um 17 Uhr beim Karlsruher Fußballverein.

nach oben Zurück zum Seitenanfang