Skip to main content

Landesliga

FC Nöttingen mit frischem Elan

Die Jugend soll es beim FC Nöttingen II weiter richten. Beim Fußball-Landesligisten setzt man in der neuen Runde nicht nur auf junge Kräfte auf dem Feld. Auch von der Seitenlinie aus soll es frische Impulse geben.

Frischer Wind: Lukas Hecht-Zirpel (hintere Reihe, links) und sein Trainerteam samt Neuzugängen blicken der kommenden Saison 2020/21 zuversichtlich entgegen. Foto: Arnd Waidelich

Von Bernd Schweinberger

Obwohl die zweite Mannschaft des FC Nöttingen, häufig auch U23 genannt, fast ausschließlich junge Kräfte in ihren Reihen hat, ist das Team an sich fast schon der Methusalem der Fußball-Landesliga. Denn schon in der Saison 2003/04 schaffte der Nachwuchs des derzeitigen Oberligisten unter Trainer Adolf Weidlich den Sprung in die Landesliga.

Seit dieser Zeit hat sich der FCN II zu einer echten Größe in der Liga entwickelt, man profitiert zudem immer wieder von der guten Jugendarbeit, die bei den Remchingern geleistet wird.

Weidlich hat nach vielen erfolgreichen Jahren ein gut bestelltes Feld hinterlassen, das ab dieser Spielzeit 2020/21 Spielertrainer Lukas Hecht-Zirpel (28) und sein spielender Co-Trainer Alex Hoffmann (27) zu bestellen versuchen.

Der junge Coach kommt aus einer fußallverrückten Familie, mit Niklas Hecht-Zirpel (zuletzt bei den Offenbacher Kickers unter Vertrag, nun zurück in Nöttingen) und Mathis Hecht-Zirpel ging er seit frühester Jugend bei den Lila-Weißen auf Torejagd.

Alle wollen sich weiterentwickeln und geben alles dafür.
Lukas Hecht-Zirpel, Trainer FC Nöttingen II

Die vergangene Saison 2019/20 beendeten die Nöttinger nach dem coronabedingten vorzeitigen Saisonabbruch auf Rang 14. Jetzt sucht Lukas Hecht-Zirpel mit den U23-Akteuren eine neue Herausforderung. Er kniet sich voller Inbrunst in seine neue Aufgabe. Was er bisher erreicht hat, kann sich seiner Meinung nach sehen lassen.

„Vor allem konditionell und körperlich sind wir fast am Limit“, lobt er sein Team. Allerdings sieht er noch Defizite bei den Aufrückern der A-Junioren, was die Zweikampfstärke und die Bewegung am Ball anbelangt. „Der Sprung ist enorm, aber ich sehe durchweg gute Ansätze. Alle wollen sich weiterentwickeln und geben alles dafür”, betont der Trainer des FC Nöttingen II.

Mit dem Abstieg wollen die Nöttinger nichts zu tun haben

Seine Schwerpunkte hat Lukas Hecht-Zirpel in den bisherigen Testspielen auf die Defensive gelegt. „Wir sind jetzt besser aufgestellt, die Abwehr agiert stabiler. Mit der Chancenauswertung bin ich aber noch nicht ganz zufrieden“, sagt er. Der Übungsleiter will in der Offensive noch den Hebel ansetzen.

Eines ist allerdings klar: Mt dem Abstieg will der neue junge Mann aus Nöttingen nichts zu tun haben. Eher, sofern alles rund läuft, möchte er nach längerer Abstinenz wieder einmal einen Spitzenplatz mit dem FCN II belegen.

Die Transfers des FC Nöttingen II

Zugänge: Alex Hoffmann (FC Birkenfeld), Paul Wolf, Axel Köninger, Nick Stöhrer, Tim Bahnmaier, Daniel Däscher, Konstantin Hansch, Reiner Kissel, Nico Wiesner, Eren Altuntas, Tobias Däscher, Marlon Klaus.

Abgänge: Adrian Becker (FC Busenbach), Luca Holzinger (FV Fortuna Kirchfeld), Nichita Maltev (Ziel unbekannt), Lucas Merk (FC Jöhlingen), Abderrahim Moussaref Benhafsa (TuS Bilfingen), Maximilian Oliviera de Olivierera (FC Calmbach), Patrick Pagna (Spvgg Durlach-Aue), Markus Schwarz (Spvgg Coschwa), Jonathan Walch (pausiert studienbedingt).

nach oben Zurück zum Seitenanfang