Skip to main content

Kreisklasse B1

Spannung bis zum Schluss erwartet

Bis zum coronabedingten Abbruch war die vergangene Saison in der Fußball-Kreisklasse B1 eine packende. Nun werden die Karten neu gemischt. Zur Sache gehen wird es dennoch.

Streicheleinheiten für den Torschützen: Beim FC Baden Darmsbach soll auch in der neuen Saison wieder gejubelt werden. Foto: Archiv FC Baden Darmsbach

Von David Dittrich

Die coronabedingte fußballfreie Zeit neigt sich auch in der Fußball-Kreisklasse B1 dem Ende zu. Nach den Aufstiegen von Viktoria Enzberg und dem FC Ispringen II wird es spannend zu sehen sein, wer das Titelrennen in der Saison 2020/21 dominieren wird. Mit dem FC Germania Singen II und dem FC Fatihspor Pforzheim II verpassten in der abgebrochenen Spielzeit zwei Kreisliga-Reserveteams den Sprung in die A-Liga knapp. Gut möglich, dass beide Mannschaften auch in diesem Jahr wieder um den Aufstieg mitspielen. Vieles dürfte auch davon abhängen, inwieweit sich die Reserveteams vom Kader der ersten Mannschaft bedienen dürfen.

TSV Maulbronn seit vielen Jahren ein Geheimtipp

Nicht zu unterschätzen ist auch der TSV Maulbronn. Die Klosterstädter gelten seit Jahren regelmäßig als Geheimtipp auf den Aufstieg, den eigenen Ambitionen lief man bislang jedoch hinterher. Mit mehr Konstanz als in den vergangenen Jahren könnte der TSV eine gute Rolle spielen.

Spannendes Projekt in Mühlacker

Als spannend darf man das Projekt der SpG 08 Hellas Mühlacker bezeichnen. Der Coronakrise zum Trotz schlossen sich Fvgg 08 Mühlacker und Hellas Mühlacker zu einer Spielgemeinschaft zusammen. Die zweite Mannschaft tritt in der Kreisklasse B1 an. Damit übernimmt man das Spielrecht von Hellas Mühlacker, das in der Kreisklasse C1 als Tabellenführer den Aufstieg geschafft hatte.

Mit den Kickers Pforzheim II geht eine weitere unbekannte Komponente ins Rennen. Als Spitzenreiter der Kreisklasse C3 qualifizierten sich die Kickers durch die Quotientenregel für die B-Liga. Ob der Kreisliga-Reserve der Durchmarsch in die A-Liga gelingt, bleibt abzuwarten.

TuS Bilfingen II ist nicht zu unterschätzen

Auch der TuS Bilfingen II ist neu in der Spielklasse. In den vergangenen Jahren spielte die zweite Garnitur des Landesliga-Teams immer wieder eine gute Rolle und ist daher auch in der kommenden Saison nicht zu unterschätzen. Sorgenfreie Spielzeiten möchten der FV Öschelbronn II und der TSV Wimsheim II hinter sich bringen. Wäre die vorherige Saison zu Ende gespielt worden, wären beide Mannschaften als Letzter und Vorletzter abgestiegen.

Auch der FC Baden Darmsbach möchte dem Abstiegsrennen entkommen. Der Saisonstart ist mit einer 1:6-Pleite in der Qualifikation zum Kreispokal beim C-Ligisten SV Hohenwart allerdings gründlich daneben gegangen. Ebenfalls eine schwierige Vorsaison hinter sich haben die PSG Pforzheim und die SK Hagenschieß. Zielsetzung beider Vereine ist ein Platz im gesicherten Tabellenmittelfeld.

Außerdem im Teilnehmerfeld für diese Spielzeit zu finden sind der FV Knittlingen II, der FSV Buckenberg II und die SG Ölbronn-Dürrn II. Für all diese Teams gilt: Wohin die Reise gehen soll, ist schwer absehbar. Vom Überraschungsteam bis hin zum Abstiegskandidaten scheint alles möglich. In der abgelaufenen Spielzeit landeten alle drei Mannschaften nebeneinander im Tabellenmittelfeld.

Spannende Duelle an der Spitze und im Tabellenkeller erwartet

Festzuhalten ist, dass die neue Saison sowohl im Titelrennen als auch im Tabellenkeller spannend werden wird. Es gibt kein Team, das als klarer Favorit ins Aufstiegsrennen geht. Im Kampf gegen den Abstieg in die C-Liga gibt es dagegen gleich mehrere Kandidaten, die infrage kommen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang