Marvin Pourie (KSC) | Foto: GES

Gegen KFC stürmt wohl Pourié

Sané bricht Training beim KSC ab

Anzeige

Saliou Sané hat es probiert – und musste  schließlich doch passen. Der Angreifer des Karlsruher SC beendete die Abschlusseinheit am Freitagnachmittag vor dem Drittliga-Spiel der Badener gegen den Spitzenreiter KFC Uerdingen vorzeitig. Muskuläre Probleme. So dürfte Chefcoach Alois Schwartz an diesem Samstag (14 Uhr) vor allem auf Marvin Pourié in der Spitze setzen.

Die Uerdinger, die auf fremden Plätzen in dieser Saison noch kein Gegentor kassierten, werden beim KSC noch ohne den in dieser Woche erpflichteten Innenverteidiger Dominic Maroh antreten. „Er hat ja erst einmal mit der Mannschaft trainiert“, erklärte Stefan Krämer, der Cheftrainer der Krefelder in einem Interview mit den Badischen Neuesten Nachrichten. KSC-Sportdirektor sagt: „Das gibt eine harte Nuss, aber wir sind der KSC – und an einem guten Tag können wir die auch schlagen.“

Auftakt zur Englischen Woche

Für den KSC ist das Duell mit dem früheren Bundesligisten der Auftakt zur Englischen Woche, während der am Mittwoch das Spiel beim VfR Aalen und am kommenden Samstag das Heimspiel gegen Energie Cottbus folgen wird.

Das Interview mit Uerdingens Trainer Stefan Krämer und alles Wissenswerte vor der Partie gegen den Drittliga-Tabellenführer im Wildpark erfahren Sie in der Print-Ausgabe am Samstag.