Paris St. Germain - SSC Napoli
PSG-Superstar Neymar (r) zieht an Neapels Dries Mertens vorbei. | Foto: Francois Mori/AP

Champions League

Tuchel mit PSG unter Druck – Klopp mit Liverpool Erster

Anzeige

Paris (dpa) – Jürgen Klopp ist mit dem FC Liverpool in der Champions League Halbzeit-Spitzenreiter, Thomas Tuchel wäre zu diesem Zeitpunkt mit Paris Saint-Germain aus der europäischen Königsklasse ausgeschieden.

Frankreichs Top-Club um den brasilianischen Superstar Neymar und Weltmeister Kylian Mbappé kam im Heimspiel gegen den SSC Neapel nur zu einem 2:2 und ist in Gruppe C nach drei von sechs Spielen nur Tabellen-Dritter.

Klopp holte dagegen mit Champions-League-Finalist Liverpool den zweiten Sieg in dieser Gruppe. Nach dem 4:0 gegen Roter Stern Belgrad liegen die Reds mit sechs Punkten einen Zähler vor Neapel mit Ex- Bayern-Trainer Carlo Ancelotti und zwei Punkte vor den von Tuchel betreuten Parisern. 

Der FC Barcelona kam auch ohne den verletzten Argentinier Lionel Messi in Gruppe B im Spitzenspiel zu einem 2:0-Heimsieg gegen Inter Mailand und liegt mit der Optimal-Ausbeute von neun Punkten drei Zähler vor den Italiener. Beide Teams dürften das Weiterkommen unter sich ausmachen, da der PSV Eindhoven und Tottenham Hotspur nach dem 2:2 gerade erst einen Punkt gesammelt haben.

Dabei schienen die Engländer nach Toren des Brasilianer Lucas Moura (39.) und Englands Topstürmer Harry Kane (54.) auf der Siegerstraße, doch nach der Roten Karte gegen Frankreichs Weltmeister-Torhüter Hugo Lloris (79.) nach einem groben Foulspiel außerhalb des Strafraums wurde es noch einmal spannend. Kurz vor dem Schlusspfiff traf Luuk de Jong in Überzahl. Der Mexikaner Hirving Lozano (29.) hatte die Gäste in Führung gebracht.

In der Schalke-Gruppe führt der FC Porto nach seinem 3:1-Sieg bei Lokomotive Moskau. Die Portugiesen liegen zwei Zähler vor Schalke 04 und drei vor Galatasaray Istanbul. In der Dortmund-Gruppe spielten die Rivalen für die Borussia. Beim Trainer-Debüt von Fußball-Superstar Thierry Henry in der Champions League musste sich AS Monaco mit einem Unentschieden begnügen. Die Franzosen kamen beim Club Brügge nur zu einem 1:1 (1:1). Moussa Sylla (35.) brachte die Gäste in Führung, nur Minuten später sorgte der Brasilianer Wesley für den Ausgleich der Belgier.

In Paris brachte Tuchel zur Pause Nationalspieler Thilo Kehrer für den Ex-Bayern Juan Bernat. Julian Draxler saß zunächst auf der Bank. Lorenzo Insigne (29.) brachte die Gäste in Führung, Mario Rui (61.) sorgte mit einem Eigentor für den Ausgleich in der vom deutschen Schiedsrichter Felix Zwayer geleiteten Partie. Der Belgier Dries Mertens (77.) sorgte wieder für die Führung der Italiener, ehe der Argentinier Angel di Maria mit seinem Treffer die Pariser in der dritten Minute der Nachspielzeit erlöste. Schon am 6. November stehen sich beide Teams in Neapel erneut gegenüber, dann ist das Tuchel-Team zum Siegen verdammt.

Kopfballduell zwischen Barcas Luis Suarez (l) und Inters Milan Skriniar. | Foto: Manu Fernandez/AP
Tottenhams Lucas Moura (r) zieht ab, PSV-Akteur Donyell Malen kommt zu spät. | Foto: Peter Dejong/AP
Belgrad Milan Borjan rettet vor Liverpool-Star Mohamed Salah. | Foto: Martin Rickett/PA Wire
Monacos Moussa Sylla (l) wird von Brügges Brandon Mechele am Torschuss gehindert. | Foto: Francisco Seco