Skip to main content

Neuer Anlauf nach Corona-Aus

Zu diesen Terminen starten die Sportarten in Pforzheim und dem Enzkreis in die neue Saison

Der Herbst, er dürfte dieses Jahr sportlich betrachtet ein heißer werden. Den Fußballern steht eine Mammutsaison bevor, für viele Clubs geht es im September und Oktober wieder ans Eingemachte. In manchen Sportarten gibt es aufgrund der Corona-Pandemie aber auch gravierende Änderungen.

Mögliches Wiedersehen: Timo Brenner (Mitte), hier im Zweikampf mit Mannheims Dorian Diring, und der FC Nöttingen könnten am 22. August im badischen Verbandspokal erneut auf den SV Waldhof treffen. Foto: Harry Rubner

Koordinationsübungen, Kraft- und Ausdauereinheiten, Taktik samt Spielformen – ein Großteil der Vereine in der Region ist zurück im Trainingsbetrieb. Egal ob Fußball oder Football, die Sportler fiebern dem Start der neuen Saison entgegen. Welche Sportart beginnt wann? Was ändert sich durch die Corona-Pandemie? Eine Übersicht über die Situation in Pforzheim und dem Enzkreis.

Fußball

Die Fußball-Oberligasaison mit dem 1. CfR Pforzheim und dem FC Nöttingen startet am 22./23. August. Der FCN trifft zudem am 22. August beim Finaltag der Amateure im Endspiel des Verbands-Pokals der Runde 2019/20 auf den Sieger der Halbfinalpartie ASC Neuenheim gegen Waldhof Mannheim. Die erste Pokalrunde der Saison 2020/21 steigt bereits in einer Woche (1./2. August), danach geht es jedes Wochenende mit der nächsten Runde weiter bis zum Viertelfinale (29./30. August).

Der Ligabetrieb im Badischen Fußball-Verband (bfv) soll am 5./6. September losgehen, auf Kreisebene, in der Kreisliga Pforzheim, wird bereits am 29./30. August wieder gekickt. Die Spielklassen darunter beginnen am 5./6. September.

Handball

Die Saison 2020/21 in der Dritten Liga soll bei den Männern am 3./4. Oktober beginnen. Sowohl der TGS Pforzheim als auch der SG Pforzheim/Eutingen bleibt also ausreichend Zeit, sich dosiert auf die Spannung versprechende Handballsaison vorzubereiten. Die Drittliga-Handballerinnen der TG 88 Pforzheim greifen im Kampf um Punkte erstmals am 17./18. Oktober in den Harztopf.

Schon früher auf dem Parkett stehen die A-Jugendlichen der SG Pforzheim/Eutingen in der DHB-Bundesliga (26./27. September). Der Badische Handball-Verband (BHV) will planmäßig im September beginnen. Die Oberliga Baden-Württemberg mit dem HC Neuenbürg beginnt ebenfalls am 3./4. Oktober.

Tischtennis

Die Regionalliga-Männer der TTG Kleinsteinbach/Singen sollen am 19. September erstmals wieder an der Platte stehen, generell plant der Badische Tischtennis-Verband mit einem Saisonstart am dritten September-Wochenende.

Basketball

Die Vereine in der Ersten Frauenbasketball-Bundesliga waren trotz Corona-Pandemie fleißig auf dem Transfermarkt aktiv, Ligeneinteilung und Kader stehen. Bis die Spielerinnen der Rutronik Stars Keltern die Bälle in Ligaspielen jedoch erstmals durch die Reuse werfen dürfen, dauert es noch ein wenig. Am 24. Oktober ist der Start vorgesehen, zuvor sollen die ersten beiden Pokalrunden über die Bühne gehen.

Konzentriert unterm Korb: Krystal Vaughn und die Frauenbasketballerinnen der Rutronik Stars Keltern fassen einen Start am 24. Oktober ins Auge. Foto: Harry Rubner

Faustball

Nach verkürztem und veränderten Modus schlagen die Faustballer die Bälle in diesem Jahr in der Feldsaison über das Band. Die Männer des TV Waldrennach beginnen in der Ersten Bundesliga Süd am 1. August, die Frauen des TSV Dennach und des TSV Ötisheim (ebenfalls Erste Bundesliga Süd) einen Tag später. Gespielt wird nur an zwei Wochenenden, die drei Erstplatzierten reisen dann zur Endrunde um die deutsche Meisterschaft nach Kellinghusen am 5. und 6. September.

Eishockey

Die Kufencracks des 1. CfR Pforzheim sind zurück auf dem Eis. Vor wenigen Tagen wurde eine erste gemeinsame Einheit absolviert, ab August starten die Bisons mit dem regulären Training. Zweimal die Woche, dienstags und donnerstags, geht es dann auf dem Eis ans Eingemachte. Wann die Saison in der Eishockey-Regionalliga beginnt, ist derzeit noch unklar. Möglich wäre ein Start Ende Oktober.

Rugby

Bei den Rhinos rechnet man damit, dass die Saison in der Ersten Bundesliga Süd/West Mitte September beginnt. „Voraussetzung ist aber, dass in allen Bundesländern mit Kontakt trainiert werden darf und ein Spiel in voller Mannschaftsstärke möglich ist”, sagt Jens Poff, der neben seiner Funktion als Teammanager bei der SG TV/1. CfR Pforzheim als Finanzvorstand auch der Führungsebene beim Deutschen Rugby-Verband angehört.

American Football

Noch kein konkretes Datum für den Restart gibt es für die Pforzheim Wilddogs in der Dritten Liga Südwest. Dass der Spielbetrieb wieder langsam aufgenommen werden soll, steht erst seit wenigen Tagen fest. Gerechnet wird mit einem Start im September/Oktober.

Wasserball

Zweimal die Woche trainieren die Oberliga-Wasserballer des 1. BSC Pforzheim momentan wieder im Fritz-Erler-Bad, bis zum Start ist es aber noch eine Weile hin. „Eigentlich geht die Saison immer im November los. An diesem Termin dürfte man sich auch diesmal orientieren”, sagt BSC-Spielertrainer Kevin Schneider.

Kunstturnen

Die Bundesligaturner der KTV Straubenhardt haben ihren Auftakt am 3. Oktober. Für den amtierenden deutschen Meister geht es zur Siegerländer KV. Aufgrund der zahlreichen Verschiebungen von nationalen und internationalen Wettkämpfen wird die Erste Bundesliga in zwei Staffeln (jeweils drei Wettkampftage) aufgeteilt. Danach werden Halbfinale (21. November) und DTL-Finale ausgetragen. Auch in der Zweiten Bundesliga, in die die KTV Straubenhardt II aufgestiegen ist, werden die Ligen in Staffeln aufgeteilt.

Zum Auftakt auswärts: Andreas Bretschneider und die Bundesligaturner der KTV Straubenhardt starten am 3. Oktober bei der Siegerländer KV in die neue Saison. Foto: Arnd Waidelich

Gewichtheben

Die Heber des SC Pforzheim rechnen in der Zweiten Bundesliga Anfang Oktober mit dem Beginn erster Wettkämpfe. In der Oberliga, wo der TV Feldrennach zur Langhantel greift, wird ein Start wohl Mitte/Ende Oktober ins Auge gefasst.

Ringen

Sowohl in der Deutschen Ringer-Liga (DRL) mit dem KSV Ispringen als auch auf Verbandsebene (KSV Ispringen II und SV 98 Brötzingen) geht es für die Sportler in diesem Jahr nicht auf die Matte.

Leichtathletik

Vereinzelt starten die deutschen Athleten, an der Spitze aus der Region der Pforzheimer Constantin Preis und Carolina Krafzik aus Niefern-Öschelbronn, bei Wettkämpfen. Ein Teil der deutschen Sprintelite misst sich diesen Sonntag in Regensburg, die Veranstaltungen dienen vor allem als Formtests für die deutschen Meisterschaften in Braunschweig (8./9. August).

Bei der Volkslauf-Cup-Serie stehen aktuell noch der Calwer Hesse-Lauf (25. Oktober) und der Heckengäu-Lauf (3. Oktober) im Kalender. Möglich, dass noch die eine oder andere ausgefallene Veranstaltung nachgeholt wird. Der LAV Huchenfeld ist am 21. November Ausrichter des 13. Sparkassen-Crosslaufs.

nach oben Zurück zum Seitenanfang