Nadine Berneis
Nadine Berneis, «Miss Germany» von 2019. | Foto: Gerald Matzka/dpa/Archivbild

16 junge Frauen treten zur Wahl der «Miss Germany» an

Anzeige

Gesucht wird die Schönste im ganzen Land: 16 junge Frauen treten am Samstag zur Wahl der diesjährigen «Miss Germany» an. Gewählt wird im Europa-Park in Rust bei Freiburg. Um den Titel der Schönheitskönigin bemühen sich im Finale nach Angaben des Veranstalters Kandidatinnen aus ganz Deutschland im Alter von 18 Jahren bis 35 Jahren. Sie präsentieren sich auf dem Laufsteg im Abendkleid sowie in Freizeitmode. Jede Teilnehmerin vertritt ein Bundesland.

Eine Jury kürt die Siegerin. Diese bekommt unter anderem zwei Autos für ein Jahr sowie Kosmetika. In diesem Jahr besteht die Jury den Angaben zufolge erstmals komplett aus Frauen. Juroren sind unter anderem die Fernsehmoderatorin Frauke Ludowig und Dagmar Wöhrl aus der TV-Sendung «Die Höhle der Löwen». Sie war «Miss Germany» 1977.

Mehr zum Thema: Ingenieurin Jessica Bisceglia aus Baden-Württemberg möchte „Miss Germany“ werden

«Miss Germany» ist dem Veranstalter zufolge der älteste und bedeutendste Schönheitswettbewerb in Deutschland. Es gibt ihn seit 1927. Gewählt wird jährlich. Vor einem Jahr war die Polizistin Nadine Berneis aus Stuttgart «Miss Germany» geworden. Mit der Wahl einer Nachfolgerin endet ihre Amtszeit, Krone und Titel muss sie abgeben.

Mehr zum Thema: Viele Jahre saß Wolfgang Bosbach in der Miss-Germany-Jury, aber warum eigentlich?

dpa/lsw