Acht Menschen - darunter ein Säugling - sind in einem Haus in Brackenheim (Kreis Heilbronn) durch ausströmendes Kohlenmonoxid vergiftet worden. | Foto: Hora

Brackenheim

Acht Menschen mit Kohlenmonoxid vergiftet

Anzeige

Acht Menschen – darunter ein Säugling – sind in einem Haus in Brackenheim (Kreis Heilbronn) durch ausströmendes Kohlenmonoxid vergiftet worden. Eine 16-Jährige erlitt so schwere Verletzungen, dass sie in eine Spezialklinik gebracht werden musste, wie die Polizei in Heilbronn mitteilte.

Das Mädchen war am Dienstagabend bewusstlos geworden – daraufhin wurde die Familie auf das ausströmende Gas aufmerksam. Neben der 16-Jährigen erlitten sechs Bewohner des Hauses leichtere Vergiftungen – unter ihnen ein zehn Monate altes Baby. Auch ein Mitarbeiter des Rettungsdienstes wurde beim Einsatz leicht verletzt.

Das Haus war zunächst nicht mehr bewohnbar, am Mittwoch sollten Gasmessungen im Gebäude gemacht werden. Nach ersten Erkenntnissen war vor dem Unglück am Brenner der Heizungsanlage gearbeitet worden. Die genaue Unglücksursache war aber zunächst unklar.