Wildschweine
Das Land Baden-Württemberg bereitet sich auf einen möglichen Ausbruch der Schweinepest vor. | Foto: Ralf Hirschberger

Großübung in Biberach

Afrikanische Schweinepest: Baden-Württemberg probt den Ernstfall

Anzeige

Mit einer großangelegten Übung bereitet sich Baden-Württemberg auf einen möglichen Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest vor.

Am Samstag werden in Warthausen im Kreis Biberach die Suche nach Wildschweinen mittels Drohne und die die Maßnahmen beim Fund eines toten Tieres geprobt. An der Übung beteiligen sich der Landkreis Biberach, Innen- und Landwirtschaftsministerium sowie Veterinäruntersuchungsämter und Jagdverband. „Wir haben eine reale Gefahr für eine Ausbreitung“, sagte eine Sprecherin des Landwirtschaftsministeriums. Seit Donnerstag laufe die Übung bereits auf Verwaltungsebene. Am Samstag folgt der praktische Teil.

Tödliche Virusinfektion

Die Afrikanische Schweinepest ist eine schwere Virusinfektion, die ausschließlich Schweine betrifft und für sie meist tödlich ist. Im September war die Seuche in Belgien, nahe der deutschen Grenze, bei toten Wildschweinen festgestellt worden. Festgesetzt hat sie sich bereits im Baltikum und in Ostpolen. Fälle gibt es auch in Tschechien, Bulgarien und Rumänien. Deutschland ist bisher nicht betroffen.

(dpa/ lsw)