Airbus
Mit der Eröffnung eines neuen Technologiezentrums hofft Airbus Defence and Space am Bodensee auf deutlich mehr Aufträge. | Foto: Mohssen Assanimoghaddam/Archiv

Friedrichshafen

Airbus hofft auf mehr Aufträge zum Satellitenbau am Bodensee

Anzeige

Mit der Eröffnung eines neuen Technologiezentrums hofft Airbus Defence and Space am Bodensee auf deutlich mehr Aufträge. Das rund 45 Millionen Euro teure Gebäude verdreifache die Flächen zum Bau von Satelliten, Sonden und Raumfahrtinstrumenten, sagte Programmleiter Eckard Settelmeyer am Freitag in Friedrichshafen. «Dadurch erhöhen wir unsere Kapazität um rund 50 Prozent.»

Die Raumfahrtsparte von Airbus fertigt am Bodensee unter anderem Satelliten zur Erd- und Wetterbeobachtung. «Dank solcher Satelliten wird der Spielraum für Ausreden beim Kampf gegen den Klimawandel immer kleiner, und das ist wirklich gut so», sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) bei der Eröffnungsfeier. Auf den 4200 Quadratmetern des neuen «Integrated Technology Centre» können nach Angaben von Airbus nun bis zu acht große Satelliten gleichzeitig bearbeitet werden.

Airbus Defence and Space hat in Deutschland neben Friedrichshafen am Bodensee auch Standorte in Bremen, bei München und in Ulm. 2018 erzielte die Sparte mit etwa 33 000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund elf Milliarden Euro.

dpa/lsw