Ein Asylbewerber hat sich in der Nacht zum Sonntag in der Erstaufnahmeeinrichtung in Donaueschingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) selbst Schnittverletzungen zugefügt. | Foto: Hora

Donaueschingen

Asylbewerber verletzt sich in Unterkunft selbst

Anzeige

Ein Asylbewerber hat sich in der Nacht zum Sonntag in der Erstaufnahmeeinrichtung in Donaueschingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) selbst Schnittverletzungen zugefügt. Wie die Polizei mitteilte, gingen die Beamten zunächst von einem Streit unter Nordafrikanern aus – zumindest deswegen wurden sie in die Einrichtung gerufen. Als die Polizei mit etlichen Streifenbesatzungen ausrückten, stellte sich der Sachverhalt jedoch völlig anders dar. Ein 37-jähriger Bewohner hatte sich selbst mit einem kaputten Glas geschnitten. «Zwei Mitbewohner wollten ihn vom weiteren «Ritzen» abhalten. Dabei kam es zu einem kurzen Gerangel», stellte ein Polizeisprecher in seiner Pressemitteilung klar. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei musste nicht mehr eingreifen.

(dpa/lsw)