Hans-Jochen Wagner spielt in der SWR-Produktion die Rolle des „Big Manni“, der als Chef der Firma Flowtex einen Milliardenbetrug begeht.
Hans-Jochen Wagner spielt in der SWR-Produktion die Rolle des „Big Manni“, der als Chef der Firma Flowtex einen Milliardenbetrug begeht. Der Schauspieler ist auch als Tatort-Kommissar bekannt. | Foto: SWR

SWR-Filmpremiere

Baden-Airport: Flowtex-Satire ist bitter realistisch

Anzeige

Der Flowtex-Skandal sorgte im Jahr 2000  für bundesweites Aufsehen. „Big Manni“, wie Firmengründer Manfred Schmider genannt wurde, hatte mit einem Schneeballsystem um geleaste – und überwiegend nicht existente – Horizontalbohrgeräte einen Schaden von mehreren Milliarden Euro angerichtet. Er und seine Partner wurden zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Seine Geschichte wurde vom SWR verfilmt und wird am 1. Mai im ARD-Fernsehen gezeigt. Die BNN waren bei der Premierenfeier dabei. Die Komödie ist stellenweise auf bittere Weise realistisch.

Schwitzend sitzt „Big Manni“ in seinem Privatflieger und wartet auf die ersehnte Starterlaubnis. Draußen blitzen bereits die Blaulichter der Polizei auf. „Die wollen mich – nicht dich, mein Schatz“, blafft der Milliardenbetrüger sein pelzbemäntelte Gattin an, die ängstlich aufs Rollfeld des Baden-Airports hinaus schaut: Die erste Szene der Flowtex-Komödie unterstreicht sogleich, dass der Südwestrundfunk kaum einen passenderen Schauplatz für die Vorpremiere seines Films „Big Manni“ hätte wählen können.

200 Gäste bei Premiere

In einem Hangar des Regionalflughafens haben die Filmemacher am Dienstagabend erstmals vor rund 200 Gästen die realsatirische Geschichte um den plumpen und zugleich so gerissenen Unternehmer „Manfred Brenner“ gezeigt – angelehnt an den Aufstieg und Fall des früheren realen Flowtex-Chefs Manfred Schmider. In den 90er-Jahren war er Herr über den Baden-Airport und Herr über ein Horizontalbohrer-Imperium, das auf einem Schneeballsystem beruhte.

Am 1. Mai in der ARD

Wie Landespolitiker und Banker die gigantische Luftnummer erst möglich machten, führt der SWR-Streifen, der am 1. Mai in der ARD gezeigt wird, auf amüsante und zugleich bittere Weise vor. Da tritt der eitle „Doktor Stoschek“ von der Landesbank auf. Eine „Baustaub-Allergie“ hat er. Deshalb will er keine der Großbaustellen sehen, auf denen die Flowtex-Bohrer angeblich im Einsatz sind. Er steht mit „Big Manni“ in der fast leeren Ettlinger Maschinenhalle und meint: „Mensch Brenner, warum kommen sie mit soo einem Geschäft nicht gleich zu uns?“.

Die Leute glauben nicht, was sie sehen. Sie sehen, was sie glauben.

Generös zieht der Landesbank-Dandy seine Strippen – und spannt auch den „Abgeordneten Rettinger“ ein, den er zwar für „absolut unfähig“, aber „gut vernetzt“ hält. Wer den realen Flowtex-Skandal nicht mitverfolgt hat, könnte es für hochgradig übertrieben halten, wie die Selbstgefälligen und Mächtigen im Ländle alle Warnsignale rund um „Big Manni“ ignorieren. Der Freiburger „Tatort-Kommissar“ Hans-Jochen Wagner spielt den schmierigen und irgendwie doch kindlich gewinnenden dicken „Manni“ überzeugend, obwohl der Schauspieler auch mit angefutterten Pfunden deutlich schlanker ist als das Original. Wer den wahren Hype um Schmider erlebt hat, kann gelegentlich nur bitter auflachen – etwa wenn „Big Manni“ im Film sagt: „Die Leute glauben nicht, was sie sehen. Sie sehen, was sie glauben.“       

BNN-Leser bei Premierenfeier

Magdalena Klotz und Werner Glauner sind äußerst angetan. „Ach der ist wirklich nett – und so bodenständig“, befindet das Gewinner-Duo des BNN-Glückstreffers über Schauspieler Hans-Jochen Wagner. Der Hauptdarsteller des Flowtex-Films „Big Manni“ posiert gut gelaunt mit den Gewinnern der Premieren-Tickets fürs Erinnerungsfoto – kumpelhaft hakt er seine Arme bei den Lesern aus Pforzheim unter.

BNN-Gewinnerin Magdalena Klotz und ihr Begleiter Werner Glauner treffen Hans-Jochen Wagner (2. von links), der „Big Manni“ spielt und seinen Kollegen Felix Eitner (rechts), der den Kripo-Ermittler mimt. Foto SWR
BNN-Gewinnerin Magdalena Klotz und ihr Begleiter Werner Glauner treffen Hans-Jochen Wagner (2. von links), der „Big Manni“ spielt und seinen Kollegen Felix Eitner (rechts), der den Kripo-Ermittler mimt. Foto SWR | Foto: SWR

Zusammenarbeit mit Flowtex

Wie es ist, sich drei Jahre nach den Dreharbeiten als Flowtex-Boss auf dem Bildschirm zu sehen? „Manchmal denke ich schon: Wie sehe ich da denn aus?“, meint Wagner lachend über sein Auftreten als korpulenter Unternehmer. „Aber in seine Dimensionen kann ich nicht vorstoßen“, sagt er über das Original Manfred Schmider. Kurioser Zufall: Werner Glauner war früher bei den Stadtwerken beschäftigt: „Da haben wir zweimal mit Flowtex zusammengearbeitet“, erzählt er bei der Premierenfeier.