Ein Radschnellweg
Der erste Radschnellweg in Baden-Württemberg ist am Freitag für den Verkehr freigegeben worden. | Foto: Swen Pförtner/Archivbild

Böblingen

Baden-Württembergs erster Radschnellweg freigegeben

Anzeige

Der erste Radschnellweg in Baden-Württemberg ist am Freitag für den Verkehr freigegeben worden. Die acht Kilometer lange Strecke verläuft zwischen Stuttgart und Böblingen/Sindelfingen. Das Land unterstützte das Projekt mit mehr als 1,8 Millionen Euro, wie Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) mitteilte: «Mit Radschnellwegen erhoffen wir uns auf den hochbelasteten Pendlerstrecken eine deutliche Verkehrsverlagerung vom Auto auf das Fahrrad.»

In Baden-Württemberg sind drei weitere Strecken in Planung: Heidelberg-Mannheim, Heilbronn-Bad Wimpfen und Plochingen-Esslingen-Stuttgart. Um an Fördermittel zu kommen, müssen die Strecken mindestens fünf Kilometer lang sein und durchschnittlich von mehr als 2.000 Radlern am Tag benutzt werden.

Hermann machte für den stockenden Ausbau des Radverkehrs im Land in der Vergangenheit vor allem die Kommunen verantwortlich. Auch in der Region rund um Karlsruhe soll es Radschnellwege geben.