Thomas Olemotz
Der Vorstandsvorsitzende des IT-Dienstleisters Bechtle, Thomas Olemotz, spricht während einer Pressekonferenz. | Foto: Lino Mirgeler/Archiv

Neckarsulm

Bechtle mit Umsatz- und Gewinnplus im Jahr 2018

Anzeige

Der IT-Dienstleister Bechtle hat dank gut laufender Geschäfte und seiner Übernahmen im Jahr 2018 einen Umsatz- und Gewinnsprung hingelegt. Der Umsatz legte nach vorläufigen Zahlen um über 21 Prozent auf 4,3 Milliarden Euro zu, wie das Unternehmen am Mittwoch in Neckarsulm (Kreis Heilbronn) mitteilte. Der Vorsteuergewinn stieg um rund 18 Prozent auf etwa 193 Millionen Euro.

«Wir sind mit dem Geschäftsjahr 2018 sehr zufrieden», sagte Vorstandschef Thomas Olemotz. Ende des Jahres gab es 10 000 Beschäftigte. Bechtle will seine komplette Bilanz am 15. März veröffentlichen.

Am Dienstag war bekannt geworden, dass die Auslagerung für einen Teil der IBM-Dienstleistungssparte GTS an Bechtle nach monatelangen Verhandlungen voran geht. Die betroffenen Mitarbeiter hätten Ende Januar die notwendigen Schreiben für den Betriebsübergang erhalten, erklärte die Gewerkschaft Verdi. Der IT-Dienstleister hatte bestätigt, die notwendigen Verträge seien ebenfalls im Januar unterschrieben worden. Der Abschluss sei für den 1. April geplant. Auch das «Handelsblatt» hatte darüber berichtet. Bei dem nun zur Diskussion stehenden Teilverkauf wären laut Verdi etwa 500 Beschäftigte in ganz Deutschland betroffen. (dpa/lsw)