Gerichtssaal im Landgericht Mannheim
Eine Person passiert in einem Sitzungssaal des Landgerichts Mannheim die Richterbank, hinter das Landeswappen von Baden-Württemberg an der Wand hängt. | Foto: Uwe Anspach/Archiv

Mannheim

Bewährungsstrafe nach tödlichem Handy-Streit

Anzeige

Wegen Körperverletzung mit Todesfolge hat das Landgericht Mannheim einen Mann zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt. Wie der Vorsitzende Richter am Mittwoch sagte, war der heute 30 Jahre alte Angeklagte im Juni 2015 mit einem Rentner vor einem Mannheimer Hotel zusammengestoßen.

Dabei sei sein Handy zu Boden gefallen. Nach kurzem Streit habe der Angeklagte dem 68 Jahre alten Mannheimer einen heftigen Schlag in das Gesicht versetzt.

Der Rentner sei «ungebremst» zu Boden gestürzt und habe schwere Verletzungen erlitten. An den Spätfolgen starb er wenige Tage danach. Der junge Mann ergriff danach die Flucht, stellte sich aber später. Das wirkte sich nach Angaben des Gerichts positiv auf das Urteil aus. Außerdem habe die juristische Aufarbeitung zu lange gedauert, wie der Vorsitzende Richter sagte. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. ots/BNN