Schloss Rastatt
Schloss Rastatt, aufgenommen aus einem Flugzeug. | Foto:  Uli Deck/Archiv

Rastatter Schloss

Beziehung zu Frankreich Thema in Schlössern und Gärten

Anzeige

 Die Beziehung zum Nachbarn Frankreich steht im Mittelpunkt des Themenjahres der Staatlichen Schlösser und Gärten in Baden-Württemberg. «Rastatt und sein Residenzschloss sind das perfekte Beispiel für diese enge Beziehung über alle Jahrhunderte», teilte Geschäftsführer Michael Hörrmann am Montag in Rastatt mit.

Im Schloss wurde 1714 der Rastatter Frieden unterzeichnet, mit dem die Vertreter von Frankreich und Österreich den Spanischen Erbfolgekrieg nach 13 Jahren Krieg mit einem Verhandlungsfrieden beendeten.

«Frankreich und Deutschland blicken auf eine gemeinsame Vergangenheit zurück, die alle Dimensionen zwischen Liebe und Krieg ausfüllt – und diese Beziehung der beiden Nachbarn hat entscheidend den Verlauf der Geschichte Europas bestimmt», sagte Hörrmann. Das ganze Jahr widmen sich die Staatlichen Schlösser und Gärten der wechselvollen Geschichte der deutsch-französischen Beziehungen.

Zu den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg gehören 60 historische Monumente. Sie werden von knapp vier Millionen Menschen im Jahr besucht. Der Auftakt in die Saison soll am 7. April im Rastatter Schloss gefeiert werden.